Fußball Bundesliga
Kyrgiakos zwingt Leverkusen in die Knie

Bayer Leverkusen hat den Sprung auf Rang drei der Bundesliga-Tabelle verpasst. Die Rheinländer unterlagen am neunten Spieltag bei Eintracht Frankfurt 1:2 (0:0). Sotirios Kyrgiakos traf dabei doppelt für die Hessen.

Bayer Leverkusen hat drei Tage nach dem glücklichen Einzug in die Uefa-Cup-Gruppenphase in der Bundesliga einen weiteren Rückschlag einstecken müssen: Die Mannschaft von Trainer Michael Skibbe unterlag eine Woche nach dem 0:1 gegen Bayern München auch bei Eintracht Frankfurt mit 1:2 (0:0) und hat die Spitzengruppe damit vorerst aus den Augen verloren. Dagegen überflügelten die Hessen dank der ersten beiden Saisontreffer von Sotirios Kyrgiakos (54./79.) nach zuvor drei sieglosen Spielen die Werkself und halten mit nunmehr 15 Punkten Anschluss an die Uefa-Cup-Plätze. Den zwischenzeitlichen Ausgleich hatte Marco Russ per Eigentor erzielt (72.).

Vor 47 000 Zuschauern in der Frankfurter Arena waren die Gäste trotz der kräftezehrenden Uefa-Pokal-Partie am Donnerstag bei Uniao Leiria (2:3) zu Beginn die bessere Elf. Bereits nach sieben Minuten setzte der im rechten offensiven Mittelfeld aufgebotene 5-Millionen-Neuzugang Arturo Vidal einem Schuss aus fünf Metern an den Innenpfosten. Anschließend fehlte der Werkself ohne die verletzten Bernd Schneider (Knieverletzung) und Theofanis Gekas (Knieprellung) im Angriffsspiel allerdings die Durchschlagskraft. In der Defensive hatte Skibbe Nationalverteidiger Manuel Friedrich überraschend auf die Bank gesetzt und dafür Sinkiewicz aufgeboten.

Die Eintracht konzentrierte sich zunächst alleine auf ihre Defensive. Frankfurts Trainer Friedhelm Funkel setzte in Michael Fink und Christoph Preuss auf zwei defensive Mittelfeldspieler und bot in Ioannis Amanatidis nach dem verletzungsbedingten Fehlen von Naohiro Takahara nur eine nominelle Spitze auf. Dennoch kam die Eintracht im Laufe der ersten Halbzeit zu ihren Chancen. Zunächst verfehlte Alexander Meier mit einem Schuss aus 18 Metern nur knapp das Tor von Bayer-Keeper Rene Adler (18.). Drei Minuten später klärte Adler einen 30-Meter-Schuss von Fink zur Ecke. In der 29. Minute parierte der Leverkusener Torwart erneut glänzend, als Frankfurts Michael Thurk im Strafraum frei zum Schuss kam.

Direkt nach dem Seitenwechsel musste Eintracht-Coach Funkel sein Team umbauen. Nach einem Foul von Sergej Barbarez musste Preuss mit Verdacht auf Nasenbeinbruch in die Kabine. Für den defensiven Mittelfeldspieler kam der Mexikaner Aaron Galindo zu seinem Bundesliga-Debüt. Anschließend hätten die Gäste die Konfusion bei den Gastgebern fast zur Führung genutzt, doch Frankfurts Keeper Markus Pröll konnte einen Schuss von Simon Rolfes im Nachfassen gerade noch entschärfen (52.). Nur zwei Minuten später sorgte Kyrgiakos erstmals für die Führung der Eintracht.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%