Fußball Bundesliga
Leverkusen will Stürmer Helmes sofort

Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser von Bayer Leverkusen hat das Interesse am türkischen Nationalstürmer Necati Ates dementiert: "Der einzige Stürmer, den wir noch haben wollen, ist Patrick Helmes.", so Holzhäuser.

Bayer Leverkusen hat das Interesse am türkischen Nationalstürmer Necati Ates dementiert. Gleichzeitig stellte Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser klar, dass die Rheinländer im Werben um einen vorzeitigen Transfer von Nationalstürmer Patrick Helmes nicht aufgeben werden. "Der einzige Stürmer, den wir noch holen wollen, ist Patrick Helmes. Wir werden nochmal auf den 1. FC Köln zugehen", sagte Holzhäuser dem sid am Donnerstag. Helmes hat beim Zweitligisten Köln noch einen Vertrag bis 2008, auf dessen Erfüllung die Geißböcke bestehen.

Bisher hat Uefa-Cup-Teilnehmer Leverkusen in den Gesprächen mit den Verantwortlichen des rheinischen Rivalen nur Absagen zum Thema Helmes erhalten. Der 23 Jahre alte Stürmer hatte unlängst öffentlich auch den Wunsch geäußert, schon ab der kommenden Saison bei Bayer zu spielen. "Es gab Gespräche mit Michael Meier und Wolfgang Overath, ohne Resultate, außer einer klaren Absage. Das ist auch verständlich, Patrick ist der Aufstiegsgarant für den FC. Trotzdem werden wir ein neues Angebot machen", sagte Sportdirektor Rudi Völler dem kicker. Dabei soll es sich um eine geschätzte Anblösesumme in Höhe von drei Mill. Euro handeln.

Kein Interesse an Ates

Als Ente bezeichnete Wolfgang Holzhäuser unterdessen türkische Medienberichte über ein Interesse Bayers am türkischen Nationalstürmer Necati Ates von Galatasaray Istanbul. "Das ist ein Märchen aus Tausendundeiner Nacht. Wir kennen den Spieler zwar, haben aber kein Interesse an ihm", sagte Holzhäuser.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%