Fußball Bundesliga
Lövenkrands erneut am Sprunggelenk verletzt

Peter Lövenkrands hat sich bei der 0:2-Pleite bei Bayern München erneut am Sprunggelenk verletzt. Dadurch wird Schalke 04 wohl bis zum Saisonende auf den Stürmer verzichten müssen.

Nicht nur, dass Schalke 04 am Samstag bei Verfolger Bayern München verloren hat, der Tabellenführer muss im Kampf um die Meisterschaft aller Voraussicht nach auch noch bis zum Saisonende auf Stürmer Peter Lövenkrands verzichten. Der Däne erlitt beim 0:2 im Spitzenspiel beim Titelverteidiger Bayern München erneut eine Bänderverletzung im rechten Sprunggelenk. Ob es sich um einen Riss oder eine Überdehnung handelt, soll mit einer Kernspintomographie festgestellt werden.

Ein Einsatz in der Schlussphase der Saison ist für den 27-Jährigen, der wegen eines Bänderrisses im selben Sprunggelenk bereits sechs Wochen gefehlt hatte, unwahrscheinlich. "Peter hat eine chronische Instabilität im Sprunggelenk", sagte Schalkes Mannschaftsarzt Dr. Thorsten Rarreck: "Falls es noch zu einem Einsatz kommen sollte, würde ich das Risiko nicht mittragen wollen." Lövenkrands soll am Montag in der Atos-Klinik in Heidelberg eine Plastikschiene angepasst werden, um das Sprunggelenk zu stützen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%