Fußball Bundesliga
Magath erwartet Bayern-Sieg zum Jubiläumsspiel

Felix Magath bestreitet heute gegen den VfL Bochum sein 300. Spiel als Bundesliga-Trainer. Dabei erwartet der Bayern-Coach von seinem Team trotz der derzeitigen Unruhen durch Wechselgedanken und Verletzungen einen Sieg.

Felix Magath hat von der Partie beim VfL Bochum klare Vorstellungen. "Einen Sieg" wünscht sich der Trainer von Bayern München zu seinem 300. Bundesligaspiel als Coach. Doch die Abwanderungsgedanken von Owen Hargreaves und die schwere Verletzung von Valerien Ismael trüben Magaths Jubiläum. Ähnlich missvergnügt geht der VfB Stuttgart in die heutige Begegnung (beide 17.00 Uhr/live bei arena) bei Arminia Bielefeld. Nach der Auftaktpleite gegen den 1. FC Nürnberg (0:3) steht Trainer Armin Veh unter Druck.

"Es wird langsam Zeit, dass jemand, der in vollem Bewusstsein einen Vertrag abschließt, sich auch an diesen Vertrag gebunden fühlt", sagte Magath über den englischen Nationalspieler Hargreaves, dessen heftiger Flirt mit Manchester United bei den Bayern für einige Unruhe sorgt. Am Freitag sah sich die Vereinsführung zu einer öffentlichen Absage an "Manu" genötigt. "Erst ab 102 Mill. Euro würde ich über einen Wechsel nachdenken", stellte Manager Uli Hoeneß klar.

Podolski noch nicht fit

In Bochum erwartet der 53-jährige Magath, der am 14. Oktober 1995 als Trainer des Hamburger SV gegen 1 860 München (2:2) sein Debüt gab, einen "heißen Tanz". Der VfL lebe noch von der Aufstiegseuphorie, meinte er: "Wir wollen trotzdem die drei Punkte. Dann ist alles für das Derby in der kommenden Woche gegen Nürnberg perfekt vorbereitet."

Magath muss jedoch neben Ismael (Schien- und Wadenbeinbruch) auch auf die verletzten Ali Karimi, Christian Lell, Andreas Görlitz und Sebastian Deisler verzichten. Nationalspieler Lukas Podolski droht erneut die Ersatzbank. "Er ist noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte und kann uns erst helfen, wenn er fit ist", sagte Magath.

Bochums Trainer Marcel Koller gibt sich trotz der 1:2-Pleite in Mainz selbstbewusst. "Wir werden nicht auf den Platz gehen, um uns Autogramme zu holen", sagte er. Schon am zweiten Spieltag gegen die noch nicht eingespielten Münchner ran zu müssen, sei ein Vorteil, glaubt Koller: "Wir werden unsere Chancen bekommen, diese müssen wir nur nutzen."

Bewährungschance für VfB-Trainer Veh

Eine Bewährungschance erhält der VfB Stuttgart mit Trainer Veh in Bielefeld. "Diese Situation wollten wir unter allen Umständen vermeiden. Wer zum Auftakt 0:3 verliert, steht unter genauer Beobachtung. In Bielefeld müssen wir eine Reaktion zeigen", forderte Teammanager Horst Heldt, der Veh (noch) in Schutz nimmt. "Bei uns wird schon vom ersten Spieltag an alles in Frage gestellt. Da spiele ich nicht mit."

Rückendeckung erhält der VfB-Trainer auch vom Bielefelder Coach Thomas von Heesen. "Es geht mir auf den Geist, dass schon nach dem ersten Spieltag ein Kollege in Frage gestellt wird", erklärte von Heesen, der zugleich vor der "individuellen Stärke" des VfB warnte. Nach dem 1:1 in Hamburg will er "mit Power und Disziplin zum Erfolg kommen".

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%