Fußball Bundesliga
Mainz schockt Bayern

Sechs Spiele, sechs Siege - auch gegen den Meister aus München behielt der Überraschungstabellenführer Mainz die Oberhand. Dem Team von Louis van Gaal wollte an diesem Spieltag nichts gelingen, nicht einmal der Ausgleichstreffer ging auf das Konto eines Bayern-Spielers.

Der kleine FSV Mainz 05 hat den großen FC Bayern München in die Krise gestürzt. Der deutsche Meister unterlag im Topspiel dem Überraschungs-Tabellenführer mit 1:2 (1:1) und geht ganz schweren Zeiten entgegen. Die Mannschaft von Trainer Louis van Gaal hat nach sechs Spielen nun bereits zehn Zähler Rückstand auf Mainz, das mit nunmehr sechs Siegen in Folge sogar den Startrekord der Münchner aus der Saison 1995/96 jagt.

Die Münchner stehen nach der zweiten Saison-Niederlage vor dem Champions-League-Spiel am Dienstag in Basel und der Partie bei Borussia Dortmund am kommenden Sonntag dagegen gehörig unter Druck. Seit drei Spielen wartet das Starensemble nun bereits auf einen Heimerfolg.

Mainz ging vor 69 000 Zuschauern in der ausverkauften Arena durch ein sehenswertes Hackentor von Sami Allagui in der 15. Minute in Führung. Den Bayern-Ausgleich besorgte auch ein Mainzer Akteur. Bo Svensson düpierte in der 45. Minute nach einem weiten Pass von Mark van Bommel per Kopf seinen herauseilenden Keeper Christian Wetklo. In der 77. Minute besiegelte Adam Szalai mit seinem Treffer zum 2:1 die Sensation.

Tuchel veränderte sein Erfolgsteam nach dem 2:0 gegen Köln am Dienstag gleich auf fünf Positionen. Unter anderem saß Andre Schürrle zunächst nur als Joker auf der Ersatzbank. Bayern-Coach Louis van Gaal war durch die Verletzungen von Franck Ribery und Diego Contento zu zwei Umstellungen gezwungen. Ivica Olic und Danijel Pranjic rückten dafür ins Team. Zudem wird bei den Münchnern weiterhin Arjen Robben schmerzlich vermisst.

Doch auch ohne Ribery und Robben starteten die Bayern erst einmal stürmisch. Bereits in den ersten fünf Minuten brachten Olic, Bastian Schweinsteiger und Daniel van Buyten das Mainzer Gehäuse in Gefahr. Die beste Chance der Bayern in der Anfangsphase hatte jedoch Miroslav Klose, der in der 14. Minute völlig freistehend über das Tor schoss.

Seite 1:

Mainz schockt Bayern

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%