Fußball Bundesliga
Mainz verspielt zweimalige Führung in Wolfsburg

Der FSV Mainz 05 hat einen wichtigen "Dreier" im Abstiegskampf verpasst. Die Rheinhessen führten zweimal beim VfL Wolfsburg, mussten sich aber am Ende 2:3 (1:1) geschlagen geben. Marcelinho avancierte zum Matchwinner.

Der FSV Mainz muss weiter um den Klassenerhalt in der Bundesliga bangen. Das Team von Trainer Jürgen Klopp verlor beim VfL Wolfsburg trotz zweimaliger Führung mit 2:3 (1:1) und befindet sich damit weiter in höchster Abstiegsgefahr. Dagegen machten die "Wölfe" einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Zidan-Doppelpack reicht nicht

Vor 19 011 Zuschauern in der Wolfsburger Arena hatte Torjäger Mohamed Zidan mit einem verwandelten Foulelfmeter (21.) für die Gäste-Führung gesorgt. Dem neunten Treffer des Ägypters seit seiner Verpflichtung in der Winterpause war ein Foul von Nationalspieler Alexander Madlung an Markus Feulner vorausgegangen. Diego Klimowicz sorgte noch vor der Pause für den Ausgleich (41.). Die erneute Mainzer Führung durch Zidan (79.) glich Marcelinho postwendend aus (80.). Der Brasilianer sorgte in der 87. Minute mit seinem zweiten Treffer für den Erfolg der Gastgeber.

Die Platzherren hatten dabei die Anfangsphase der Partie völlig verschlafen und kamen in den ersten 20 Minuten kaum einmal gefährlich vor das gegnerische Tor. Die einzige nennenswerte Chance der ersten Minuten vergab Klimowicz, der aus spitzem Winkel an FSV-Keeper Dimo Wache scheiterte (4.).

Auf der anderen Seite versteckten sich die Mainzer keineswegs und wurden für ihr offensives Bemühen mit dem Führungstreffer belohnt. Danach allerdings wachte Wolfsburg auf und kam in der Folgezeit gleich zu mehreren guten Chancen. Während Jacek Krzynowek in der 24. Minute noch die Latte traf und Isaac Boakye kurz darauf an Wache scheiterte (25.), erzielte Klimowicz mit einem Kopfball nach Freistoßflanke von Marcelinho den verdienten Ausgleich.

Späte Treffer von Marcelinho

Nach dem Seitenwechsel blieben die Gastgeber am Drücker und hatten zunächst durch den eingewechselten Cedrick Makiadi (46.) und erneut Klimowicz (48.) weitere gute Chancen, die jedoch das Ziel verfehlten. Auf der anderen Seite ging ein Kopfball von Zidan hauchdünn am Wolfsburger Kasten vorbei (54.). Erst in der Schlussphase konnte der Mainzer Stürmer erneut treffen, ehe Wolfsburgs Spielmacher Marcelinho mit einem Doppelschlag doch noch für den Sieg der Niedersachsen sorgte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%