Fußball Bundesliga
Manchester City gibt Rekordangebot für Dzeko ab

Manchester City hat offenbar ein Millionen-Angebot für Edin Dzeko abgegeben. Für einen Wechsel des Wolfsburgers in der Winterpause will "City" 35 Mill. Euro locker machen.

In der Bundesliga bahnt sich ein Rekordtransfer an. Der englische Krösus Manchester City will für Torschützenkönig Edin Dzeko vom VfL Wolfsburg angeblich bis zu 35 Mill. Euro auf den Tisch legen. Laut übereinstimmenden Medienberichten liegt dem VfL das Rekordangebot der "Citizens" für einen Wechsel in der Winterpause vor, die Berater des Spielers sollen mit dem Klub schon Vertragsinhalte aushandeln.

"Wir haben die Chance, dieses Jahr Meister zu werden. Der entscheidende Faktor dabei kann Edin Dzeko sein", wird City-Teammanager Roberto Mancini in der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung zitiert: "Dieser Spieler entscheidet über Titel. Daher ist er unser Wunsch." Im Interview mit dem TV Sky-Sender Italia fügte Mancini hinzu: "Nichts ist sicher, aber im Fußball ist nichts unmöglich."

Wolfsburg hält sich bedeckt

Manchester soll dem VfL 30 Mill. Euro sofort und zusätzlich fünf Mill. im Falle der Qualifikation für die Champions League geboten haben. Erst wenn die "Citizens" es auch in die Königsklasse schaffen, wäre Dzeko der teuerste Spieler der Bundesliga-geschichte. Oben auf der Rekordliste steht im Moment noch der Transfer von Mario Gomez vom VfB Stuttgart zu Bayern München (30 Mill. Euro).

In der Vergangenheit hatte Dzeko häufig mit einem Wechsel geliebäugelt, deswegen sind Zweifel angebracht. Mal war es sein "Traumverein" AC Mailand, dann Juventus Turin, auch Bayern München wurde ins Gespräch gebracht. Zuletzt gab es Gerüchte über einen Transfer Dzekos zu Real Madrid. Doch immer wieder scheiterte der Wechsel an der festgeschriebenen Ablösesumme von 40 Mill. Euro - oder an dem doch nicht so starken Interesse der Klubs.

In Wolfsburg hielt man sich am Mittwoch bedeckt. "Wir werden uns an den Spekulationen nicht beteiligen", teilte der deutsche Meister von 2009 lediglich mit. Nach dem blamablen Pokal-Aus gegen den Zweitligisten Energie Cottbus hatte Manager Dieter Hoeneß gravierende Änderungen beim Tabellen-13. angekündigt. "Wir werden aufräumen. Es wird Veränderungen im Kader und im Trainerstab geben", hatte Hoeneß erklärt.

Mcclaren räumt Probleme ein

Der umstrittene Trainer Steve Mcclaren sprach ebenfalls davon, dass der Klub "Veränderungen" brauche. "Wir haben Probleme auf dem Feld, wir haben Probleme in der Kabine", sagte er ganz offen.

Diese Überlegungen könnten die Verantwortlichen veranlassen, Dzeko in der Winterpause abzugeben. Trotz vieler starker Individualisten wirkt der Wolfsburger Kader nicht homogen, ohne Hierachie und Führungsspieler. Im Sturm blieb das mit Vorschusslorbeeren gestartete Trio aus Dzeko und den Brasilianern Diego und Grafite hinter den Erwartungen zurück.

Zudem sorgte Dzeko zuletzt für Negativschlagzeilen. Der 24-Jährige hatte im Ligaspiel gegen Werder Bremen Mitte Dezember nach einem verschossenen Elfmeter und seiner Auswechslung wutentbrannt das Spielfeld verlassen und Mcclaren den Handschlag verweigert. Wenige Tage später entschuldigte sich der Bosnier öffentlich und spendete 5 000 Euro für einen guten Zweck. Künftig ist diese Summe für ihn vielleicht nur noch ein Taschengeld.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%