Fußball Bundesliga
Medien: FC Bayern lauert auf Winterschnäppchen

Internationale Medien haben Philippe Senderos vom FC Arsenal und den Brasilianer Adriano mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Franck Ribery trainiert wieder mit dem Team.

Sportlich ist bei Bayern München nach fünf Pflichtspielsiegen in Folge vorerst Ruhe eingekehrt, dafür brodelt beim deutschen Rekordmeister kurz vor Weihnachten die Gerüchteküche umso heftiger. So steht der Schweizer Abwehrspieler Philippe Senderos vom FC Arsenal angeblich vor einem Wechsel zu den Bayern, auch der Brasilianer Adriano wird mit den Münchnern in Verbindung gebracht. Von Juan vom AS Rom wird indes eine Absage vermeldet.

Fakt ist dagegen: Mittelfeldstar Franck Ribery wird nach wochenlanger Verletzungspause am Mittwoch wieder ins Mannschaftstraining einsteigen und am Samstag (15.30 Uhr/live bei Sky und Liga total) beim letzten Vorrundenspiel gegen Hertha BSC Berlin erstmals wieder zum Kader gehören. Der Franzose werde gegen Berlin ein paar Minuten spielen, kündigte Louis van Gaal an.

"Ihm geht es besser als je zuvor, weil er ohne Schmerzen trainieren kann", sagte der Bayern-Trainer und fügte bei einem Fanklub-Treffen scherzhaft an: "Wenn Ribery spielt, ist der Wettbewerb in der Bundesliga nicht mehr spannend. Wir gewinnen ja schon ohne ihn 5:1 in Bochum."

Keine Chance für Toni

Definitiv abgehakt hat indes Luca Toni das Kapitel FC Bayern. In den nächsten zehn Tagen werde es eine Entscheidung geben, sagte der Angreifer, der sich mit van Gaal überworfen hat, bei einer Fanklub-Weihnachtsfeier in Südtirol. Seine Reise gehe "auf jeden Fall weg aus München. Hier habe ich keine Chance mehr". Auf die Frage eines Jungen, ob es denn keine Möglichkeit mehr gebe, meinte Toni: "Nein, eher gewinnst Du im Lotto."

Sein ehemaliger Sturmpartner Miroslav Klose sieht dagegen seine Zukunft weiter in München. An Spekulationen, er stehe mit dem Hamburger SV in Verbindung, sei gar nichts dran: "Ich habe beim FC Bayern noch eineinhalb Jahre Vertrag und würde diesen auch gerne verlängern, denn es gefällt mir ausgesprochen gut in München", sagte der Nationalspieler.

Juan kommt nicht

Gerüchte gibt es indes um vermeintliche Zugänge. So kommt nach Angaben des britischen Portals Mirror Football in der Winterpause Philippe Senderos an die Isar. 1,1 Mill. Euro soll der 24 Jahre alte Innenverteidiger, der bei Arsenal keinen Stammplatz mehr hat, kosten.

Das brasilianische Internetportal Terra Esportes spekuliert über ein angebliches Interesse der Bayern an Torjäger Adriano von Flamengo Rio de Janeiro. Adriano war erst im Mai von Inter Mailand nach Brasilien zurückgekehrt. Darüber hinaus berichtete Corriere dello Sport am Montag, dass der Ex-Leverkusener Juan vom AS Rom eine Anfrage des deutschen Rekordmeisters abgelehnt habe.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%