Fußball Bundesliga
Mertesacker drängt es nach Bremen

Nationalspieler Per Mertesacker drängt auf einen Wechsel nach Bremen schon in diesem Sommer. "Ich habe Hannover schon vor der WM informiert. Bemen ist genau das, was ich jetzt brauche", meinte der Innenverteidiger.

Nationalspieler Per Mertesacker hat Bundesligist Hannover 96 unter Druck gesetzt und erstmals öffentlich die Freigabe für einen Wechsel zum deutschen Vizemeister Werder Bremen gefordert. "Ich habe Hannover schon vor der WM informiert, dass ich gerne nach Bremen wechseln will. Und zwar schon jetzt, in diesem Sommer. Bremen ist genau das, was ich jetzt brauche. Der richtige Klub, um mich auf internationaler Ebene weiterzuentwickeln", sagte der Innenverteidiger dem kicker.

Hannovers Manager Ilja Kaenzig reagierte auf die Aussagen des Abwehrchefs gelassen. "Wir nehmen das zur Kenntnis. Es ist doch legitim, dass Per nach seiner überragenden WM offen über seine Zukunft spricht. Bei dem Niveau, das er erreicht hat, ist es klar, dass er irgendwann international spielen will", erklärte der Schweizer auf sid-Anfrage und betonte, dass noch kein neues Angebot der Bremer eingegangen sei: "Nach jetzigem Stand der Dinge dürfen wir davon ausgehen, dass er auch in der kommenden Saison für uns spielt."

Kind zeigt Verständnis

Hannovers Ex-Präsident Martin Kind wollte die Äußerungen am Montag ebenfalls nicht überbewerten. "Nach seinen tollen Leistungen bei der WM ist es für mich zumindest verständlich, dass Per eine neue sportliche Perspektive sucht. Das Leben ist immer ein Kompromiss. Gespräche kann man immer führen. Aber was nützt uns das Geld, wenn wir die Mannschaft schwächen", sagte der 62-Jährige, der nach der Übernahme weiterer Anteile an der 96-Kerngesellschaft am vergangenen Freitag Hauptgesellschafter und damit faktisch wieder der starke Mann im Verein ist.

Mertesacker, der nach der WM-Halbfinalniederlage gegen Italien an der Ferse operiert wurde und zum Beginn der kommenden Spielzeit wieder fit sein will, steht bei Hannover noch bis 2008 unter Vertrag. Werder-Sportdirektor Klaus Allofs lässt an dem Interesse seines Klubs jedoch keinen Zweifel: "Wir möchten Per gerne verpflichten. Möglichst schon zur neuen Saison."

"Ich habe mich für Bremen entschieden"

Eine erste Verhandlungsrunde war bereits in der vergangenen Saison gescheitert. 2007 kann der Abwehrspieler Hannover für eine festgeschriebene Ablösesumme von rund 1,8 Mill. verlassen. Für diesen Fall soll er den Bremern bereits eine Zusage gegeben haben.

"Ich hoffe, dass sich die Vereine so schnell wie möglich einigen werden", sagte das 96-Eigengewächs und schloss einen Wechsel zu einem dritten Klub kategorisch aus: "Ich habe mich für Bremen entschieden. Nächste Saison spiele ich für Werder oder Hannover, das steht fest."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%