Fußball Bundesliga
Meyer: "Die Spitze werden wir nicht mehr hergeben"

Der 1. FC Nürnberg steht nach dem 3:0 (1:0)-Sieg über den VfB Stuttgart zum Bundesligaauftakt an der Tabellenspitze. Für Trainer Hans Meyer war neben der guten Leistung seines Teams auch ein Quäntchen Glück entscheidend.

Nach dem souveränen 3:0 (1:0)-Sieg des 1. FC Nürnberg über den VfB Stuttgart stehen die Franken nun an der Tabellenspitze. Der Trainer der Nürnberger, Hans Meyer, stellte sich nach dem Sieg zum Bundesligaauftakt den Fragen der Reporter.

Frage: "Herr Meyer, hatten Sie bereits vor dem ersten Spiel der neuen Saison in Stuttgart ein gutes Gefühl?"

Hans Meyer: "Wir hatten im Vorfeld der Saison richtige Probleme. Unser Neuzugang Tomas Galasek hat sich erst sehr spät fit gemeldet. Außerdem wussten wir ja, dass unter anderem Jan Polak wegen seiner Gelb-Rot-Sperre sowie Javier Pinola und Marek Mintal wegen Nachwirkungen ihrer Verletzungen ausfallen werden. Wir sind also mit gemischten Gefühlen nach Stuttgart gefahren. Zumal wir hier im Mai noch mit 0:1 verloren hatten."

Frage: "Dann lief es aber überraschend gut. Sie stehen nach den Samstagsspielen mit Ihrem "Club" an der Tabellenspitze. Was gab den Ausschlag für den Erfolg?"

Meyer: "Ich denke, die Spitze werden wir auch nicht mehr hergeben. Im Ernst, wir haben gut gestanden und die Organisation stimmte. Aber wir hatten auch das Quäntchen Glück. Nach unserer 1:0-Führung hatte der VfB zwei, drei Möglichkeiten. Bei einem 1:1-Zwischenstand kann so ein Ding dann auch ganz anders laufen. Unser 2:0 fiel kurz vor der Halbzeit zu einem glücklichen Zeitpunkt. Das kam unserer Spielweise dann natürlich entgegen."

Frage: "In Robert Vittek, Markus Schroth und Ivan Saenko haben alle Ihre Stürmer getroffen. Zufrieden?"

Meyer: "Das ist schön für sie. Jetzt gehen sie und die gesamte Mannschaft mit viel Selbstvertrauen in die neue Runde. Aber das Ergebnis ist um ein, zwei Tore zu hoch ausgefallen."

Frage: "Die vergangene Rückrunde lief für Ihr Team überragend. War das ein Grund für den hervorragenden Start in die neue Saison?"

Meyer: "Natürlich wächst jeder Spieler mit Erfolgserlebnissen. Man geht ganz klar mit einer anderen Psyche aus so einer Rückrunde heraus. Aber als Trainer geht man immer wieder mit der Ungewissheit in die Saison, alles ist möglich. Ich kann gar nicht alt genug werden, um alle Überraschungen, die der Fußball so parat hat, verkraften zu können."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%