Fußball Bundesliga
Müde Schalker besiegen Bielefeld

Schalke 04 hat das Westduell gegen Arminia Bielefeld gewonnen. Beim 3:1 brachte Asamoah die Gastgeber vor der Pause in Führung. Küntzel egalisierte für Bielefeld. Larsen und Altintop machten den Sieg perfekt.

Schalke 04 hat seine schwarze Serie beendet. Sechs Tage nach dem Uefa-Cup-Aus feierte der Vizemeister einen 3:1 (1:1)-Sieg im Westfalen-Derby gegen Arminia Bielefeld, nachdem die Königsblauen zuvor sieben Pflichtspiele ohne Sieg geblieben waren und sämtliche Saisonziele verpasst hatten.

Zunächst stoppte Gerald Asamoah die Torflaute der Gelsenkirchener. Der Nationalspieler erzielte nach genau 350 Minuten wieder ein Schalker Tor in einem Pflichtspiel. Sein Treffer in der 40. Minute reichte zunächst noch nicht zum ersten Bundesliga-Sieg seit dem 12. März (2:0 gegen Eintracht Frankfurt). Denn Marco Küntzel glich für die Ostwestfalen in der 49. Minute aus. Anschließend machten Sören Larsen (80.) und Hamit Altintop (88.) den Heimsieg perfekt.

Vor 61 000 Zuschauern in der Veltins-Arena war den Schalkern nach dem 0:1 nach Verlängerung im Uefa-Pokal-Halbfinale beim FC Sevilla das Bemühen um ein versöhnliches Ende einer verkorksten Saison nur phasenweise anzumerken. Trainer Mirco Slomka hatte gegenüber der Niederlage in Andalusien sein Team auf zwei Positionen geändert. Für Christian Poulsen und Zlatan Bajramovic rückten Gustavo Varela und Ebbe Sand in die Mannschaft. Eine deutliche Steigerung gegenüber den zuletzt schwachen Leistungen brachte dieser Wechsel allerdings nicht.

"Unser Schalke muss wieder erwachen, nur harte Arbeit kann dies möglich machen", hatten die Fans vor dem Spiel auf einem großen Transparent gefordert - aber damit jedoch bei den Profis nur wenig bewirkt. Die spulten über weite Strecken lustlos ihr Programm herunter, ohne gegen die defensiv starken Bielefelder zu hochkarätigen Torchancen zu kommen.

Erst nach gut einer halben Stunde wurden die Bemühungen der Gastgeber effektiver: Zunächst scheiterte Spielmacher Lincoln am starken Arminia-Keeper Mathias Hain (32.), dann rettete der Bielefelder Schlussmann gegen Kevin Kuranyi (35.). Machtlos war Hain dann allerdings, als Asamoah im Nachschuss nach einem abgewehrten Kopfball von Marcelo Bordon zur Schalker Führung traf.

Doch nach der Pause war es mit der Schalker Herrlichkeit schon wieder vorbei. Die Arminia, die jetzt mit dem wieder genesenen Fatmir Vata und Tobias Rau für Markus Schuler und Radim Kucera, legte ihre Zurückhaltung ab. Küntzel nutzte per Kopf die erste Chance im zweiten Durchgang zum durchaus verdienten Ausgleich.

Glück hatten die Gäste allerdings, als Varela nur zwei Minuten später den Pfosten traf. Beinahe im Gegenzug verhinderte Schalkes Torhüter Frank Rost die Führung der Ostwestfalen. Bei einer Hereingabe von Küntzel rettete er kurz vor dem einschussbereiten Radomir Dalovic. Die fruchtlosen Schalker Bemühungen in der zweiten Halbzeit quittierten die Zuschauer mit lautem Pfeifkonzert und wütenden Rufen: "Wir wollen euch kämpfen sehen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%