Fußball Bundesliga
Müller: "Wir denken nicht an die Meisterfeier"

Schalke 04 hat die Tabellenspitze in der Bundesliga erfolgreich verteidigt und darf weiter vom Titel träumen. Angst vor einem Versagen im Derby bei Borussia Dortmund am kommenden Samstag hat Manager Andreas Müller nicht.

Der FC Schalke 04 marschiert in der Bundesliga weiter Richtung Titelgewinn und darf auch nach dem 32. Spieltag von der Meisterschale träumen. Im Anschluss an den 1:0-Erfolg gegen den 1. FC Nürnberg äußerte sich Manager Andreas Müller zu den Aussichten, dem anstehen Derby bei Erzrivale Borussia Dortmund und Torschütze Kevin Kuranyi.

Frage: "Herr Müller, Schalke 04 kann am kommenden Samstag mit einem Sieg beim Erzrivalen Borussia Dortmund und gleichzeitigen Patzern der Konkurrenz deutscher Meister werden - halten Sie das für möglich?"

Andreas Müller: "Der Abstand zum VfB Stuttgart ist gleich geblieben, eigentlich ist nichts passiert. Ich gehe nach wie vor fest davon aus, dass die Meisterschaft am letzten Spieltag entschieden wird. Aber bei dieser verrückten Saison kann man sich auch täuschen."

Frage: "Die Dortmunder haben mit ihrem Sieg in Wolfsburg den Klassenerhalt perfekt gemacht. Ist dies Vor- oder Nachteil für Schalke?"

Müller: "Keine Ahnung. Für uns geht es nur darum, unsere Position in Dortmund zu verteidigen. Für uns ist es wichtig, dass wir alles in den eigenen Händen behalten. Wir wollen gewinnen, aber jeder weiß, dass der BVB uns das Leben verdammt schwer machen wird."

Frage: "Die Meisterschaft vor Augen, ein Derby in Dortmund vor über 80 000 Zuschauern - kann es mehr Druck geben?"

Müller: "Ich weiß nicht, warum immer über Druck geredet wird. Wir können deutscher Meister werden, das ist doch positiv. Wir kennen diese Situation schon seit Monaten. Jeder gibt gegen den Tabellenführer alles. Aber die Mannschaft lässt sich nicht verrückt machen und hat den absoluten Willen, die Gegner niederzuringen. Die Jungs beißen sich da schon rein."

Frage: "Vor allem Kevin Kuranyi scheint mittlerweile in die Rolle des Führungsspielers gewachsen zu sein."

Müller: "Er ist so ein wichtiger Mann. Er sucht die Entscheidung, reißt die Mannschaft mit. Viele richten sich an ihm auf, und er ist in sehr, sehr guter Form. Er tut alles für den Titel."

Frage: "Wie sieht es denn mit den Planungen für die Meisterfeier aus?"

Müller: "Wir denken nicht an die Meisterfeier. Wenn wir es schaffen, feiern wir spontan."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%