Fußball-Bundesliga

Bremen Halbzeitmeister

Mit einem Sonntagsschuss hat Naldo dem SV Werder Bremen am dritten Advent die Halbzeitmeisterschaft in der Fußball- Bundesliga beschert. Der Brasilianer traf in der 86. Minute mit einem knallharten Freistoß zum glücklichen 2:1 (1:1)-Sieg gegen den VfL Wolfsburg.
Werder Bremen - VfL Wolfsburg Quelle: dpa

Klose (M) gegen die Wolfsburger Diego Klimowicz (r) und Cedrick Makiadi.

(Foto: dpa)

HB BREMEN. Wolfsburg war über weite Strecken ein starker Gegner war. So hatte Daniel Jensen die Hanseaten in der 17. Minute mit einem spektakulären Fallrückzieher in Führung gebracht. Doch nach einem von Diego (34.) verschossenen Foulelfmeter schafften die „Wölfe“ durch Isaac Boakye (41.) den Ausgleich.

Mit dem glücklichen Sieg zog Werder wieder am punktgleichen Konkurrenten Schalke 04 vorbei und sicherte sich zum sechsten Mal in der Vereins-Geschichte den inoffiziellen Titel des Herbstmeisters. Zudem erzielten die Hanseaten in der Hinrunde 47 Tore - die beste Quote, seit die Werderaner selbst in den ersten 17 Spielen der Saison 1985/86 insgesamt 50 Treffer geschossen hatten. Wolfsburg, das einen Punkt durchaus verdient gehabt hätte, überwintert nach sechs Spielen ohne Sieg mit nur vier Zählern Vorsprung auf die Abstiegsplätze.

Vor 39 594 Zuschauern im Weserstadion biss sich die sturmstärkste Mannschaft der Liga gegen das abwehrstärkste Team lange die Zähne aus, bis Naldo den Bann brach. Schon in der Vorwoche hatte der 24-Jährige, der in der Winterpause heiraten wird, in Frankfurt drei Mal getroffen. „Ich habe den Ball überhaupt nicht gesehen“, sagte der überragende Keeper Simon Jentzsch, der mit Wolfsburg auf Platz zwölf überwintert.

„Meine Mannschaft hat nicht nur gekämpft, sondern auch gespielt. Aber es stimmt: Heute war es sehr schwer. Für Naldo freuen wir uns besonders. Er hat sich selbst ein schönes Hochzeitsgeschenk gemacht“, sagte Werder-Trainer Thomas Schaaf.

Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%