Fußball Bundesliga
Nemeth nach Embolie außer Lebensgefahr

Aufgrund einer Lungenembolie hatte Slizard Nemeth zwischenzeitlich in Lebensgefahr geschwebt. Der Stürmer von Alemannia Aachen konnte aber das Hospital wieder verlassen und wird nun drei Monate pausieren müssen.

Slizard Nemeth hat wirklich Glück gehabt. Wie Bundesligist Alemannia Aachen offiziell bekannt gab, hatte der Angreifer eine Lungenembolie erlitten und schwebte sogar zeitweise in Lebensgefahr. Der Klub wird nun mindestens drei Monate auf Nemeth verzichten müssen. Der 29-jährige Slowake konnte das Krankenhaus nach fünf Tagen wieder verlassen. Eine kürzlich erlittene Muskelverletzung in der Wade hatte bei Nemeth eine Thrombose ausgelöst, die zu der Embolie führte.

"Die Situation war durchaus lebensbedrohlich", sagte Aachens Teamarzt Dr. Alexander Mauckner. Nemeth wird jetzt medikamentös behandelt und bei gutem Verlauf hoffen die Ärzte, dass Nemeth Anfang 2007 mit einem speziellen Trainingsprogramm starten kann.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%