Fußball Bundesliga
Neuville sichert Gladbach den späten Sieg

Borussia Mönchengladbach hat einen 0:2-Rückstand gegen Eintracht Frankfurt noch zu einem 4:3-Sieg gedreht. Am letzten Spieltag der Bundesliga-Hinrunde war vor allem der Doppelpack von Oliver Neuville entscheidend.

Mit einer fulminanten Aufholjagd hat sich Borussia Mönchengladbach im letzten Spiel der Hinrunde einen schönen Jahresabschluss beschert. Das Team von Trainer Horst Köppel kam am 17. Spieltag der Bundesliga nach einem scheinbar aussichtslosen 0:2-Rückstand noch zu einem 4:3 (1:2)-Erfolg gegen Eintracht Frankfurt und beendete eine Serie von sechs Spielen ohne Sieg. Mit 25 Punkten setzten sich die Borussen damit im oberen Drittel der Tabelle fest und können ganz beruhigt Weihnachten feiern. Auch Eintracht Frankfurt, die erstmals nach fünf Spielen wieder verloren, darf mit der Ausbeute von 21 Zählern zufrieden in die Winterpause gehen.

Neuville vergibt Elfmeter

Die Tore für die Borussia erzielten Nationalspieler Marcell Jansen (45.), zweimal Angreifer Oliver Neuville (77., 82.), der noch einen Foulelfmeter verschoss, und der eingewechselte Vaclav Sverkos (87.). Die Frankfurter waren durch einen Doppelschlag von Francisco Copado (16., 21.) in Führung gegangen. Der Anschlusstreffer von Chris (90.) kam zu spät.

Vor 47 598 Zuschauern begannen die Frankfurter drei Tage nach dem 2:1-Erfolg im Nachholspiel beim 1. FC Kaiserslautern sehr selbstbewusst und übernahmen gleich die Initiative. Und das, obwohl Trainer Friedhelm Funkel auf die beiden Mittelfeldspieler Jermaine Jones (fünfte Gelbe Karte) und Alexander Meyer (Muskelfaserriss) verzichten musste. Dafür rückten Markus Weissenberger und Mounir Chaftar, der sein erstes Bundesligaspiel absolvierte, in die Anfangsformation.

Rehmer verschätzt sich

Gegen völlig desorientierte Gladbacher gingen die Frankfuter dann auch völlig verdient in Führung. Bei seinem ersten Treffer war Copado aus 16 Metern nach einem klugen Rückpass von Weissenberger erfolgreich, fünf Minuten später verwertete er per Kopf eine Flanke des Österreichers zu seinem fünften Saisontor.

Die Gladbacher kamen erst in der 45. Minute zum zu diesem Zeitpunkt überraschenden Anschlusstreffer. Jansen profitierte bei seinem ersten Saisontor von einer an sich harmlosen Flanke von Hassan El Fakiri, die Ex-Nationalspieler Marko Rehmer unterschätzte. Der frühere Berliner Rehmer stand auch in der 74. Minute im Mittelpunkt, als er Gladbachs Brasilianer Kahe im Strafraum umriss. Neuville scheiterte aber beim fälligen Elfmeter an Frankfurts Torhüter Oka Nikolov.

In der Schlussphase machte der Nationalspieler seinen Fehlschuss aber gleich doppelt wieder wett. In der 77. Minute war er aus kurzer Distanz, in der 82. dann mit einem Freistoß aus 30 Metern erfolgreich.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%