Fußball Bundesliga
Oldie Rost tröstet Unglücksraben Burchert

Hertha-Ersatzkeeper Sascha Burchert bekommt nach seinen zwei folgenschweren Patzern im Spiel gegen den Hamburger SV Zuspruch von Torwartkollege Frank Rost und seinen Mitspielern.

Unmittelbar nach dem Spiel verschwand Hertha-Torhüter Sascha Burchert wortlos in die Kabine, und auch die Zeitungslektüre am nächsten Morgen dürfte ihm die Sprache verschlagen haben. "Torwart-Trottel" taufte ihn ein Boulevard-Blatt, die Bilder seiner zwei folgenschweren Hechtsprünge beim 1:3 (1:3) gegen den Hamburger SV prangten auf jeder Berliner Tageszeitung. Der Albtraum eines jeden Torhüters - Sascha Burchert hat ihn bereits mit 19 Jahren in seinem zweiten Bundesligaspiel erlebt.

HSV-Keeper Frank Rost zeigte Mitgefühl und tröstete den Unglücksraben noch auf dem Platz. Anschließend sprang der 36 Jahre alte Routinier dem jungen Kollegen auch verbal zur Seite. "Ich muss für den jungen Kerl eine Lanze brechen", sagte Rost: "Er hat in den Situationen gut mitgespielt und wurde von seinen zehn Kollegen im Stich gelassen."

Kapitän Friedrich stellt sich vor Burchert

Weder Herthas neuer Trainer Friedhelm Funkel noch die Mitspieler machten Burchert Vorwürfe. "Ich möchte betonen, dass es nicht seine Fehler waren", stellte Arne Friedrich, Kapitän und Torschütze zum 1:0 (9.), klar. Burchert, der in der 33. Minute für den verletzten Timo Ochs (Muskelfaserriss) ins Spiel gekommen war, wurde nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung zur tragischen Figur, obwohl zuvor Kaka ein Eigentor unterlaufen war (24.).

Bei zwei Abwehrversuchen stürmte der Junioren-Nationaltorwart aus seinem Kasten und köpfte den Ball den Hamburgern David Jarolim (38.) und Ze Roberto (40.) vor die Füße, die ins verwaiste Tor trafen. "Vielleicht war er etwas übermotiviert", sagte Funkel, kritisierte jedoch auch das lethargische Abwehrverhalten der Feldspieler in diesen Szenen.

Jetzt hat Hertha ein ernstes Torwartproblem. Da die Rückkehr von Stammtorwart Jaroslav Drobny (leichter Bandscheibenvorfall) und dessen Vertreter Ochs ungewiss ist, wird Hertha möglicherweise mit dem verunsicherten Burchert nach der Länderspielpause im Kellerduell beim 1. FC Nürnberg antreten. Seine Bilanz aus zwei Bundesligaspielen ist fast schon tragisch: sieben Gegentreffer, zwei Slapstick-Einlagen und viel Mitleid.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%