Fußball Bundesliga
Pagelsdorf steht in Rostock nicht zur Diskussion

Rostocks Aufsichtsrats-Chef Horst Klinkmann steht auch nach einer Serie von sechs Spielen ohne Sieg des FC Hansa hinter Trainer Frank Pagelsdorf und stärkt ihm den Rücken.

Mit sechs sieglosen Spielen in Folge lassen die Leistungen des Bundesligisten FC Hansa Rostock in letzter Zeit zu wünschen übrig. Dennoch steht Trainer Frank Pagelsdorf nicht zur Diskussion. "Ich gehöre nicht zu den Leuten, die das Versagen der Spieler am Trainer festmachen", sagte Aufsichtsrats-Chef Horst Klinkmann im Interview mit der Schweriner Volkszeitung. Man sei auch in der Hinrunde nach den fünf Niederlagen zum Saisonauftakt ruhig geblieben und dies wäre genau richtig gewesen. "Ich beabsichtige in keiner Weise, dass wir uns jetzt anders verhalten", meinte Klinkmann.

Härter ging der Mediziner dagegen mit den Hansa-Profis ins Gericht: "Der Trainer ist in der Gesetzmäßigkeit der Bundesliga das schwächste Glied, wird oft das erste Opfer. Aber im Grunde genommen müsste man die verantwortlichen Spieler rausschmeißen und nicht den Trainer."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%