Fußball Bundesliga: Piplicas Patzer beschert Nürnberg den Sieg

Fußball Bundesliga
Piplicas Patzer beschert Nürnberg den Sieg

Ein Aussetzer von Keeper Tomislav Piplica hat Energie Cottbus am 22. Spieltag der Bundesliga den Punktgewinn beim 1. FC Nürnberg gekostet. Michael Beauchamp nutzte den Fauxpas zum 1:0 (0:0)-Siegtreffer der Franken.

Der 1. FC Nürnberg hat seinen Höhenflug fortgesetzt und nimmt Kurs in Richtung Uefa-Cup. Der Tabellenfünfte der Bundesliga bezwang am Sonntagabend Energie Cottbus insgesamt verdient mit 1:0 (0:0) und setzte sich mit nun drei Punkten Vorsprung von Verfolger Hertha BSC Berlin ab. Der Rückstand auf Rekordmeister Bayern München, den Tabellenvierten, beträgt nur noch einen Zähler. Außerdem ist der "Club" jetzt seit 417 Minuten ohne Gegentor.

Piplica bringt Nürnberg auf die Siegerstraße

Für die Mannschaft von Trainer Hans Meyer, die seit elf Begegnungen ungeschlagen ist und bereits den vierten Sieg im fünften Rückrundenspiel einfuhr, stocherte Michael Beauchamp nach einem Freistoß von Javier Pinola den Ball über die Linie (73.). Vorausgegangen war ein Patzer von Energie-Schlussmann Tomislav Piplica. Eine Minute zuvor war der eingewechselten Cottbuser Daniel Ziebig (72.) per Gelb-Roter Karte vom Platz geflogen.

Cottbus rutschte durch die zehnte Saisonniederlage auf einen Abstiegsplatz ab. Die Lausitzer, die aus den letzten vier Spielen nur zwei Punkte einfahren konnten, warten nun bereits seit dem 21. Oktober auf einen Auswärtssieg.

Vor 40 580 Zuschauern übernahmen die personell unverändert antretenden Gastgeber von Beginn an die Initiative. "Club"-Stürmer Iwan Saenko hatte bereits in der Anfangsphase zwei Großchancen zur Führung. Zunächst setzte er den Ball nach einer scharfen Hereingabe von Robert Vittek nur knapp neben den Pfosten (7.), eine Minute später blieb ein Fauxpas von Piplica bei einem Saenko-Schuss folgenlos.

Die Gäste kamen gegen die dominanten Gastgeber, die in der ersten Viertelstunde nahezu im Minutentakt zu Chancen kamen, nur selten zu Entlastungsangriffen. Glück hatte der "Club" allerdings in der 15. Minute, als Innenverteidiger Andreas Wolf im Strafraum mit dem Arm auf den Ball fiel, Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer (Herne) jedoch zu Recht weiterspielen ließ.

Nach der stürmischen Anfangsphase beruhigte sich die Partie zunehmend. Einzig Robert Vittek sorgte vor der Pause noch für Aufregung. Der Stürmer hatte allerdings in der 37. Minute Pech, als er aus 14 Metern nur die Latte traf.

Gunkel trifft den Pfosten

In der zweiten Halbzeit wurden die Gäste etwas mutiger und konnten das Spiel etwas offener gestalten. Daniel Gunkel vergab die bis dahin erste wirklich gefährlichen Aktion der Cottbuser. Der Mittelfeldspieler traf in der 51. Minute allerdings nur den Pfosten.

Der "Club" blieb auch in der Folge das spielbestimmende Team, zeigte aber mit zunehmender Spielzeit sowohl im Aufbau als auch im Abschluss einige ungewohnte Konzentrationsschwächen. Vittek (83.) traf ebenfalls den Pfosten und verpasste eine Resultatserhöhung. Trotzdem reichte es zum achten Saisonsieg.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%