Fußball Bundesliga
"Poldi" muss weiter für Bayern stürmen

Bayern-Manager Uli Hoeneß hat nochmals verdeutlicht, dass ein Wechsel von Lukas Podolski nicht in Frage in kommt. Der 23 Jahre alte Nationalspieler hat noch einen Vertrag bis 2010.

Bayern Münchens Manager Uli Hoeneß hat erneut einen Wechsel von Nationalspieler Lukas Podolski ausgeschlossen. "Zum letzten Mal: Es gibt die klare Aussage, dass er bei uns bleibt", sagte Hoeneß der Bild-Zeitung und ergänzte in der Münchner tz: "Sollen wir mit zwei Stürmern in die Saison gehen? Bei Mario Gomez gibt es im Moment überhaupt keinen Weg. Die Wechselgerüchte müssen endlich aufhören."

Auch Trainer Jürgen Klinsmann freut sich "unbändig darauf, mit Lukas zusammenzuarbeiten", wie er in einem Interview mit mehreren bayerischen Regional-Zeitungen betonte: "Er ist nach wie vor in einer Entwicklungsphase. Er weiß, dass ich viel mit ihm vorhabe. Mit ihm werden wir in dieser Saison viel, viel Freude haben."

Kein Gesprächsbedarf mit Podolski

Deshalb sieht auch Hoeneß keinen Gesprächsbedarf mit dem 23 Jahre alten Angreifer. "Warum müssen wir mit ihm sprechen? Wir haben doch unsere Haltung zu dem Thema längst erklärt. Wir haben fest vor, Lukas dazubehalten, und dann sollte das Thema auch erledigt sein", erklärte Hoeneß, nachdem am Donnerstag bekannt geworden war, dass der 1. FC Köln ein Optionsrecht auf Podolski besitzt.

Podolski hatte in den vergangenen Wochen mehrmals seine Unzufriedenheit in München zum Ausdruck gebracht und trotz eines Vertrags bis 2010 einen Wechsel für den Fall angekündigt, dass sich an seiner Situation beim Rekordmeister nichts ändert. Eine Einsatz-Garantie will ihm aber auch Klinsmann nicht geben.

"Kaum ein Klub hat so viel Klasse wie wir"

"Poldi" hat in Miroslav Klose und Luca Toni starke Konkurrenz. "Das ist mit das Beste, was es in Europa gibt. Klose, Toni, Poldi - kaum ein Klub hat soviel Klasse wie wir", behauptete Hoeneß. Es sehe deshalb "nicht danach aus, dass wir noch einen Stürmer holen. Mit Geld nur immer neue Namen zu kaufen, das ist doch nicht der Sinn." Auch Klinsmann geht davon aus, dass personell "alles so bleibt, wie es jetzt ist".

Podolski hatte nach der Euro und knapp dreiwöchigem Urlaub wie sechs weitere EM-Teilnehmer am Donnerstag beim FC Bayern das Training wieder aufgenommen. Bei den Testspielen der Münchner am Wochenende in Nördlingen (19. Juli) und gegen einen Fanclub aus Nabburg (20. Juli) werden Podolski jedoch aller Voraussicht nach noch fehlen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%