Fußball Bundesliga
Rafael und Delura beenden Gladbachs Heim-Misere

Borussia Mönchengladbach hat nach sieben sieglosen Spielen auf eigenem Platz wieder einen Heimsieg gefeiert. Dank eines Doppelpacks von Nando Rafael besiegte das Schlusslicht Hertha BSC Berlin mit 3:1 (1:0).

Borussia Mönchengladbach schöpft im Abstiegskampf der Bundesliga neue Hoffnung. Zwei Tage nach der Entlassung von Sportdirektor Peter Pander und der Verpflichtung von Ex-Nationalspieler Christian Ziege für diesen Posten besiegte der fünfmalige deutsche Meister Hertha BSC Berlin mit 3:1 (1:0). Trotz des ersten Heimerfolges seit dem 14. Oktober 2006 (3:1 gegen Wolfsburg) bleibt die Borussia aber auf dem letzten Platz, während die Uefa-Cup-Ambitionen der Gäste nach dem fünften Spiel in Serie ohne Sieg einen weiteren Dämpfer erlitten.

Rafael macht´s per Kopf

Zum Matchwinner für Gladbach avancierte am 25. Spieltag ausgerechnet der Ex-Berliner Nando Rafael, der in der 32. und 69. Minute mit sehenswerten Flugkopfbällen zweimal erfolgreich war. Die endgültige Entscheidung besorgte Michael Delura mit seinem Treffer vier Minuten vor dem Ende. Den zwischenzeitlichen Ausgleich hatte Christian Gimenez in der 56. Minute ebenfalls per Kopf erzielt.

Vor 40 518 Zuschauern im Borussiapark merkte man den Gastgebern, die zuvor nur eine der vergangenen 17 Begegnungen gewonnen hatten, den großen Druck im Abstiegskampf zunächst an. Gladbach agierte sehr nervös und leistete sich im Spielaufbau zahlreiche Ballverluste. Die Gäste wirkten in ihrer Spielanlage reifer und zeigten eine größere Sicherheit in den Kombinationen.

Allerdings mangelte es der Mannschaft von Trainer Falko Götz ohne den gesperrten Marko Pantelic (11 Treffer) an der notwendigen Durchschlagskraft im Angriff. Die beste Möglichkeit zur Führung vergab Ashkan Dejagah nach einer Ecke von Patrick Ebert (18.). Besser machten es die Gladbacher bei ihrer ersten klaren Möglichkeit. Frederico Insua traf nach schönem Pass von Delura nur den Pfosten, den Abpraller flankte Per Kluge aber gefühlvoll auf Rafael, der sich gegen Pal Dardai durchsetzte.

Hertha fehlt ohne Pantelic die Durchschlagskraft

Nach dem Wechsel leisteten sich beide Teams in der kampfbetonten Partie viele Fehler. Bei Berlin machte sich neben dem Fehlen von Pantelic auch der Ausfall der gesperrten Malik Fathi und Josip Simunic bemerkbar. Beim Ausgleich war Gimenez nach der mustergültigen Flanke von Gilberto vollkommen ungedeckt. Doch auch von diesem Rückschlag erholte sich die Borussia, die beim zweiten Treffer von Rafael allerdings Glück hatte. Der Stürmer stand nach der Vorarbeit von Kluge knapp im Abseits. Nach Deluras Treffer war dann endgültig alles klar. Die Gäste konnten sich lediglich über das Comeback von Yildiray Bastürk freuen, der nach seiner Verletzungspause seit dem 3. Februar in der letzten halben Stunde spielte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%