Fußball Bundesliga
Rekordumsatz für Hertha BSC Berlin

Mit einem Rekordumsatz von 82,7 Mill. Euro könnte Hertha BSC Berlin verstärkt in den Kader investieren. Der Transferspielraum hängt jedoch hauptsächlich vom Saisonfinale ab.

Hertha BSC Berlin hat in der Spielzeit 2008/09 einen Rekordumsatz von 82,7 Mill. Euro verbucht, doch der Spielraum für Transfers hängt maßgeblich vom Saisonfinale ab. Nur wenn der Hauptstadtklub am Samstag (15.30 Uhr/live bei Premiere) beim abstiegsbedrohten Karlsruher SC gewinnt und die Champions League oder zumindest die Qualifikation zur Königklasse erreicht, kann Hertha weiter verstärkt in den Kader investieren.

"Kommen wir in die Champions League, können wir auch Spieler mit einer höheren Ablöse verpflichten", sagte Ingo Schiller, Geschäftsführer Finanzen bei Hertha, angesichts der dann zu erwartenden Mehreinnahmen von 15 bis 20 Mill. Euro. Auch ein Profi wie Andrej Woronin, derzeit ausgeliehen vom FC Liverpool, dürfte nur bei einem zweiten Platz zu halten sein.

Die konservative Planung für die kommende Saison sieht keine Einnahmen aus dem internationalen Wettbewerb und einen Etat von 75,6 Mill. Euro vor. Der Personaletat soll von 33,6 auf 28 Mill. Euro gesenkt und ein Transferüberschuss von fünf Mill. Euro erzielt werden. Somit droht bei Platz vier der Verkauf eines Spielers wie Josip Simunic, der für eine festgeschriebene Ablöse von sieben Mill. Euro den Klub verlassen kann.

Der Klub kalkuliert vorsichtig, da dem Rekorderlös von 82,7 Mill. Euro in dieser Saison Ausgaben in Höhe von 83,5 gegenüberstanden. Durch das Minus stiegen die Verbindlichkeiten der Hertha auf knapp über 30 Mill. Euro. Vor allem die Fans sorgten für eine "rote Null", wie Schiller es ausdrückte. Der im Vergleich zur Vorsaison um knapp 10 000 Besucher höhere Zuschauerschnitt spülte rund eine Million Euro zusätzlich in die Kassen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%