Fußball Bundesliga
Remis im Niedersachsen-Derby

Zum Abschluss des zehnten Bundesliga-Spieltages haben sich Hannover 96 und der VfL Wolfsburg 2:2 (2:2) unentschieden getrennt. Wolfsburg hatte durch Marcelinho und Dejagah zweimal geführt, Pinto und Tarnat ausgeglichen.

Nach drei Siegen in Folge hat Hannover 96 in der Bundesliga wieder einen Dämpfer hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking kam im Niedersachsen-Derby gegen den VfL Wolfsburg nicht über ein 2:2 (2:2) hinaus und verpasste damit den Sprung auf einen Uefa-Cup-Platz. Der VfL blieb durch das Remis derweil zum fünften Mal nacheinander ungeschlagen und liegt weiter im gesicherten Tabellenmittelfeld.

Vor 37 812 Zuschauern in Hannovers WM-Arena brachten Marcelinho (21.) und Ashkan Dejagah (29.) den VfL vor der Pause zweimal in Führung. Den Platzherren gelang durch Sergio Pinto (28.) und Michael Tarnat (35.) jeweils der Ausgleich.

Nach einer mäßigen Anfangsphase, in der sich Hannover allenfalls leichte Vorteile erarbeiten konnte, nahm die Partie ab der 20. Minute gehörig an Fahrt auf. Marcelinho war nach einem schönen Doppelpass mit Grafite schneller als die gesamte 96er-Hintermannschaft und schloss den ersten viel versprechenden VfL-Angriff zum 1:0 ab. Die Gastgeber brauchten jedoch nicht lange, um sich von dem Rückstand zu erholen. Nachdem Pinto mit einem Lupfer zunächst nur den Pfosten des Wolfsburger Tores getroffen hatte, schob der ehemalige Aachener den Abpraller selbst zum Ausgleich ins Tor.

Hannovers Freude über das 1:1 währte allerdings ebenfalls nur kurz. Dejagah, der sich von den Turbulenzen um seine Absage für das WM-Qualifikationsspiel der deutschen U21-Nationalmannschaft vor gut einer Woche in Israel unbeeindruckt zeigte, holte keine 60 Sekunden später zum Gegenschlag aus und erzielte den zweiten VfL-Treffer. Der erneute Ausgleich der Platzherren war dann ein Fall für das Kuriositätenkabinett. Zunächst unterlief Wolfsburgs Torhüter Simon Jentzsch eine Flanke, anschließend prallte der Ball auf den Kopf von Josue, der unfreiwillig die Vorlage für Tarnats Treffer lieferte.

Bis zur Pause erspielte sich Hannover dann ein klares Chancenplus. Zählbares sprang dabei aber nicht heraus. Auch nach dem Seitenwechsel drängten die Gastgeber weiter auf ihre erstmalige Führung, wurden aber weiterhin nicht belohnt. Die Wolfsburger blieben hingegen bei gelegentlichen Angriffen ebenfalls gefährlich.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%