Fußball Bundesliga
Remis zwischen Gladbach und Leverkusen

Keinen Sieger gab es am 13. Bundesliga-Spieltag in der Partie zwischen Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen. Beim 1:1-Unentschieden trafen Bayers Simon Rolfes und Gladbachs Mittelfeld-Hoffnung Eugen Polanski.

Borussia Mönchengladbach muss weiter auf das Ende einer der schwärzesten Serien der Vereinsgeschichte warten. Der fünfmalige deutsche Meister bleibt nach dem 1:1 (1:1) im rheinischen Derby gegen Bayer Leverkusen in der laufenden Saison vor heimischem Publikum zwar weiter ungeschlagen, verpasste aber den ersten Heimsieg gegen die Werkself seit 16 Jahren und 17 Spielen (15 Unentschieden). Auch Bayer, das in der Tabelle weiterhin drei Punkte Rückstand auf den Rivalen vom Niederrhein aufweist, wartet weiter auf den ersten Auswärtssieg unter dem neuen Trainer Michael Skibbe.

Youngster erfolgreich

Simon Rolfes hatte die Gäste in einer turbulenten Anfangsphase in der 5. Minute mit seinem dritten Saisontor in Führung gebracht. Der Ausgleich gelang Junioren-Nationalspieler Eugen Polanski (15.), der sein erstes Tor für die Profimannschaft der Borussia erzielte.

Vor der Pause sahen 47 000 Zuschauer im Borussia-Park eine unterhaltsame Partie, die vor allem aber auch von Fehlern in beiden Abwehrreihen lebte. Nach den beiden Treffern in der Anfangsphase hatte aber Borussia die besseren Möglichkeiten. Zunächst verfehlte Oliver Neuville (24.) mit seinem Volleyschuss aus 18 Metern das Bayer-Tor nur knapp. In der 33. Minute reagierte Leverkusens Torwart Jörg Butt, der beim 1:1 noch unglücklich ausgesehen hatte, bei einem erneuten Schuss von Polanski glänzend.

In der zweiten Hälfte kamen die Gäste besser ins Spiel, doch die nächste Großchance zur Führung hatte erneut Gladbach. In der 54. Minute schoss Peer Kluge nach einem sehenswerten Solo über das Tor, nur eine Minute später scheiterte Andrej Woronin aus spitzem Winkel an Kasey Keller.

Der Ex-Gladbacher Woronin stand auch danach weiter im Mittelpunkt. Der Bayer-Angreifer fand in der 63. Minute völlig freistehend erneut in Keller seinen Meister. Fünf Minuten später traf Woronin mit einer Freistoßflanke zwar das Tor, Schiedsrichter Franz-Xaver Wack erkannte den Treffer aber nicht an, weil Dimitar Berbatow im Sturmzentrum gefoult haben soll. Anschließend verweigerte Wack den Gästen einen klaren Elfmeter, als bei einem Foul von Milan Fukal an Berbatow (79.) der Pfiff ausblieb.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%