Fußball Bundesliga
Revierderby verlief außerhalb des Rasens friedlich

Das brisante Revierderby in der Bundesliga zwischen Schalke 04 und Borussia Dortmund (4:1) ist am Samstag ohne größere Zwischenfälle über die Bühne gegangen. Lediglich drei vorläufige Festnahmen wurden vermeldet.

Entgegen den Erwartungen im Vorfeld der Partie ist das brisante Ruhrderby zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund friedlich über die Bühne gegangen. Lediglich drei vorläufige Festnahmen meldete die Polizei nach dem Match in Gelsenkirchen, in dessen Vorfeld es viele Befürchtungen hinsichtlich der Rivalität der beiden Fangruppen gegeben hatte.

"Es war fast schon anormal ruhig. Alle Befürchtungen, die andere, nicht wir von der Polizei, hatten, sind nicht eingetroffen", erklärte Gelsenkirchens Polizeisprecher Konrad Kordts gegenüber der Zeitung Reviersport.

"Vor dem Spiel wurde bei der Ankunft im Bahnhof von den Dortmunder Fans eine gelbe Nebelkerze gezündet. Während der Partie hatten wir ganze drei Ingewahrsamnahmen wegen Sachbeschädigung, und noch nicht einmal eine einzige wegen Körperverletzung, zu verzeichnen. Das ist durchschnittlich weniger als bei einem ganz normalen Bundesligaspiel", lobte der Beamte die Fans, die sich auch nach dem Match ruhig verhalten haben, wie Kordts am Abend mitteilte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%