Fußball Bundesliga
Roma schaltet sich in "Poldi-Poker" ein

Der 1. FC Köln bekommt beim Poker um Lukas Podolski internationale Konkurrenz. Laut der Corriere dello Sport hat nun auch der AS Rom Interesse an dem 23-Jährigen von Bayern München.

Im Werben um den deutschen Nationalspieler Lukas Podolski hat sich ein weiterer Top-Klub eingeschaltet. Der italienische Vizemeister AS Rom hat sein Interesse an einer Verpflichtung des 23-Jährigen für die kommende Saison signalisiert. Das berichtet die italienische Sporttageszeitung Corriere dello Sport am Montag.

Schon im vergangenen Sommer hatte die Roma versucht, Podolski in die italienische Hauptstadt zu holen, war jedoch am Widerstand der Bayern gescheitert. Die besten Karten im Poker um den Jungstar scheint aber derzeit der 1. FC Köln zu haben, den Podolski offenbar auch bevorzugt.

Ein erstes Angebot hatten die Bayern jüngst abgelehnt. Aus der Bundesliga hatten auch der Hamburger SV und Werder Bremen eine Verpflichtung Podolskis in Betracht gezogen. International sollen unter anderem die englischen Klubs Manchester City und Tottenham Hotspur sowie der französische Ex-Meister Olympique Marseille ihr Interesse bekundet haben.

Für den AS Rom käme als Alternative auch der niederländische Stürmerstar Ruud van Nistelrooy vom spanischen Meister Real Madrid in Frage. Der 32-Jährige laboriert derzeit an einer Knieverletzung und wird in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen. Da Real bereits van Nistelrooys Landsmann Klaas-Jan Huntelaar verpflichtet hat, dürfte der Torjäger ohnehin keine große Zukunft mehr bei Real haben. Van Nistelrooy, der sechs Mill. Euro pro Jahr in Madrid verdient, ist noch bis 2010 an die Königlichen gebunden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%