Fußball Bundesliga
Schaaf: "Die Mannschaft war einfach zu passiv"

Alles sollte besser werden, doch auch die neue Saison beginnt für DFB-Pokalsieger Werder Bremen mit einer peinlichen Heimpleite. Trainer Thomas Schaaf beklagt mangelnde Aktivität.

Mit einem Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt wollte DFB-Pokalsieger Werder Bremen eine mehr als durchwachsene Spielzeit in der Liga vergessen machen. Doch daraus wurde nichts. Die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf knüpfte nahtlos an die Fehler der Vorsaison an.

Frage: Thomas Schaaf, die neue Saison hat für Werder Bremen begonnen, wie die vergangene Spielzeit endete - mit einer Heimniederlage gegen einen Außenseiter. Haben die Spieler nichts dazugelernt?"

Thomas Schaaf: "Klar ist: Das war alles andere als ein guter Liga-Start. Wir wollten mit einem Heimsieg in der Tabelle vorweggehen, doch dafür war die Mannschaft einfach zu passiv. So etwas kann man sich in der Bundesliga nicht erlauben."

Frage: "Aber war die Mängelliste nicht noch viel länger? Schließlich wäre für Eintracht Frankfurt ein durchaus höherer Sieg als ein 3:2 möglich gewesen."

Schaaf: "Ja, vieles ist noch nicht gut gelaufen. Wir haben in der Bewegung nach hinten nicht überzeugt, uns fehlte es an Zweikampfstärke und wir hatten noch nicht die nötige Sicherheit am Ball. Dadurch entstanden immer wieder Lücken, von denen die Frankfurter profitieren konnten."

Frage: "Auffällig ist, dass Werder Bremen nach wie vor Tore schießt, aber eben auch zu viele Gegentreffer kassiert. Fehlt es der Defensive an der nötigen individuellen Klasse?"

Schaaf: "Simple Einzelkritik ist mir da viel zu einfach. Gute Abwehrarbeit beginnt bereits bei den Stürmern und setzt sich im Mittelfeld fort. Und da waren wir gegen Frankfurt insgesamt als Mannschaft nicht aktiv genug und haben die direkten Duelle nicht ausreichend angenommen."

Frage: "Am Samstag im Auswärtsspiel bei Rekordmeister Bayern München wird der Brasilianer Naldo wieder mit von der Partie sein können. Erhoffen Sie sich von ihm mehr Stabilität bei der Deckungsarbeit?"

Schaaf: "So wie wir gegen Frankfurt agiert haben, hätte uns auch ein starker Naldo nicht sehr viel helfen können. Natürlich wissen wir um seine Qualitäten, aber als Profi braucht man immer auch gute Nebenleute, um erfolgreich spielen zu können."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%