Fußball Bundesliga
Schäfer zeigt dem Rassismus die Rote Karte

Vor dem Heimspiel gegen Bremen hat sich Nürnbergs Raphael Schäfer mit einem Appell an die Fans gewandt: "Dem Rassismus die Rote Karte zeigen - das ist der erste Platzverweis, mit dem wir alle gewinnen", so der Keeper.

Tolle Geste von Raphael Schäfer: Der Kapitän von Bundesligist 1. FC Nürnberg hat vor dem Heimspiel gegen Tabellenführer Werder Bremen ein Zeichen gegen Rassismus gesetzt. "Dem Rassismus die Rote Karte zeigen - das ist der erste Platzverweis, mit dem wir alle gewinnen", sagte der 27 Jahre alte Torhüter und fügte hinzu: "Fußball ist bunt! Wer im Stadion nur schwarz und weiß sieht, hat hier nichts zu suchen!"

Appell an die Fans

Schäfer appellierte zugleich an die Club-Fans, sich dem Rassismus entschieden entgegenzustellen. "Unterstützt uns mit Eurer tollen Stimmung. Aber wir wollen keine rassistischen Rufe, keine Gewalt erleben. Wenn Ihr rassistische Äußerungen hört oder entsprechende Symbole auf T-Shirts oder Fahnen seht, sagt sofort dem nächsten Ordner Bescheid, damit diese Typen aus dem Stadion entfernt und vom Gesetzgeber verfolgt werden. Damit wir den Spaß in unserem Stadion behalten", sagte er.

Mit seinem Appell will Schäfer dazu beitragen, dass die ligaweite Rote-Karten-Aktion gegen Rassismus vom achten Spieltag keine Eintagsfliege bleibt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%