Fußball Bundesliga
Schalke empfängt HSV zum Verfolgerduell

Vizemeister Schalke 04 will am heutigen Abend mit einem "Dreier" im Heimspiel gegen den Hamburger SV den Kampf um die direkte Champions-League-Teilnahme offenhalten. Arminia Bielefeld tritt bei Hannover 96 an.

Der Kampf um die Champions-League-Teilnahme geht in die entscheidende Phase. Am heutigen Abend will der Tabellenvierte Schalke 04 mit einem Heimsieg gegen den zweitplatzierten Hamburger SV den Kampf um die direkte Qualifikation für die Königsklasse weiter offenhalten. Das "Sechs-Punkte-Spiel" in der Veltins-Arena stellt das Mittelfeld-Duell zwischen Hannover 96 und Arminia Bielefeld (beide 17.30 Uhr/live in Premiere) gänzlich in den Schatten.

In Gelsenkirchen geht es nicht nur um Punkte, sondern auch um Befindlichkeiten. Denn Hamburgs Torjäger Ailton kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück und will den ehemaligen Mitspielern den Ausklang ihrer gelungenen Europapokal-Woche mit dem 3:1-Sieg bei Lewski Sofia gründlich verderben.

Ailton:" Will unbedingt ein Tor schießen"

"Das Spiel ist kein Spiel wie jedes andere für mich. Ich will unbedingt ein Tor schießen", sagt der Brasilianer, der im Vorjahr 14 Bundesligatreffer zur königsblauen Champions-League-Qualifikation beitrug und dennoch im Kohlenpott nicht glücklich wurde. "Toni ist ein lockerer Typ, der normalerweise viel lacht. Am Sonntag aber wird er nicht viel zu lachen haben", kontert Schalkes bester Torschütze Kevin Kuranyi (10 Tore).

Mehr als ein Platz auf der Bank wird für Ailton zunächst aber nicht herausspringen. Sergej Barbarez und Benjamin Lauth stürmen von Beginn an. Dafür hat HSV-Trainer Thomas Doll in der Innenverteidigung keine Alternativen mehr. Bastian Reinhardt und Guy Demel müssen Kapitän Daniel van Buyten (Bänderanriss) und Khaled Boulahrouz (Gelbsperre) ersetzen. "Das ist natürlich eine Schwächung, aber jetzt können andere ins Rampenlicht treten", sagt Doll. Der HSV setzt seine Hoffnungen auch in einen möglichen Substanzverlust der Schalker durch die Reise nach Sofia.

"Ergebnis aus Sofia soll uns beflügeln"

Doch der siebenmalige deutsche Meister verzichtet auf dieses Alibi. "Wir dürfen uns nicht einreden, dass wir kaputt sind. Das Ergebnis aus Sofia soll uns beflügeln. Bei einem Sieg gegen Hamburg sind wir wieder richtig dick drin in der Verlosung", sagt Trainer Mirko Slomka.

Das Selbstvertrauen der Mannschaft scheint unter dem 38-Jährigen jedenfalls zurückgekehrt zu sein. Das Erreichen der Champions League ist nicht mehr das alleinige Saisonziel. Offen formuliert man, dass jetzt auch der zweite Uefa-Pokalsieg nach 1997 her soll.

Doch zunächst zählt nur der Sonntag. "Gegen Hamburg geht es für uns um alles", sagte Nationalspieler Gerald Asamoah. Auch Teammanager Andreas Müller weiß: "Bei einer Niederlage sind wir weg vom Fenster." Schalke bangt jedoch um den Einsatz des serbischen Nationalspielers Mladen Krstajic wegen einer Zerrung im Oberschenkel.

Hannover kann bei Sieg wieder von Uefa-Cup-Teilnahme träumen

Schalke-Mitglied Peter Neururer plagen als Hannovers Trainer gegen Bielefeld vergleichbare Sorgen. Nur bei einem Sieg dürfen die Niedersachsen weiter von einer Teilnahme am Uefa-Cup träumen. Doch das 0:5 bei Werder Bremen in der Vorwoche zeigte der Mannschaft brutal die Grenzen auf, auch wenn Neururer das Resultat schönredete. "Wir haben die erste Halbzeit viel besser gespielt, als es da Ergebnis aussagt. 60 solcher Minuten gegen Bielefeld, und ein Sieg dürfte drin sein."

Bielefeld muss dagegen nach unten schauen. Nur noch vier Punkte trennen die Ostwestfalen von einem Abstiegsplatz. Ein Grund für die unangenehme Situation: Die letzten drei Auswärtspartien der Arminia gingen verloren.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%