Fußball Bundesliga
Schalke gelingt glanzloser Derbysieg

Mit einem Heimerfolg über den Reviernachbarn VfL Bochum hat Schalke 04 am 14. Spieltag die Tabellenführung behauptet. Rafinha und Peter Lövenkrands leiteten mit ihren Toren den knappen Sieg vor der Pause ein.

Schalke 04 hat seine Tabellenführung in der Bundesliga ausgebaut und die Konkurrenz unter Zugzwang gesetzt. Die Elf von Trainer Mirko Slomka verbuchte im kleinen Revierderby gegen den VfL Bochum einen mühevollen 2:1 (2:0)-Erfolg und baute den Vorsprung zu Beginn des 14. Spieltages vor den Verfolgern Werder Bremen und VfB Stuttgart auf fünf Punkte, vor Meister Bayern München sogar auf sechs Punkte aus.

Erstmals seit der "Meister der Herzen"-Saison 2000/01 rangieren die Königsblauen damit für länger als nur einen Spieltag auf Platz eins der Bundesliga. Dagegen verpasste der VfL, der zuletzt dreimal in Folge auswärts gepunktet hatte, den Sprung auf einen Nicht-Abstiegsplatz.

In dem über weite Strecken ereignisarmen Nachbarschaftsduell brachten der Brasilianer Rafinha (19.) und der Däne Peter Lövenkrands (27.) die Schalker zwar schnell in Führung, doch die Gastgeber taten sich vor 61 482 Zuschauern in der ausverkauften Veltins-Arena dennoch sehr schwer.

"Knappen" trotz Überzahl wenig souverän

Nach dem Anschlusstreffer des Griechen Theofanis Gekas, der in der 49. Minute seinen sechsten Saisontreffer erzielte, mussten die Königsblauen sogar in Überzahl zittern. Nach einem Platzverweis gegen VfL-Abwehrspieler Heiko Butscher, der in der 66. Minute wegen einer Notbremse gegen Lövenkrands von Schiedsrichter Manuel Gräfe (Berlin) die Rote Karte gesehen hatte, scheiterte der Georgier Lewan Kobiaschwili mit dem fälligen Foulelfmeter an Bochums Torwart Peter Skov-Jensen.

Die zuletzt vor allen Dingen in der Anfangsphase schwachen Bochumer, die durch Trainer Marcel Koller in der Kabine vor dem Anpfiff mit einem Wecker wachgerüttelt wurden, erwischten in der Arena den besseren Start. Gekas hätte in der achten Minute für die Führung sorgen müssen, scheiterte aber am Schalker Torwart Manuel Neuer.

Die beiden folgenden S04-Treffer waren zwar sehenswert, fielen jedoch jeweils wie aus heiterem Himmel. Rafinha überwand den schlecht aussehenden Skov-Jensen mit einem Schuss aus spitzem Winkel, nachdem Halil Altintop spektakulär mit der Hacke vorgelegt hatte. Beim 2:0 verlängerte Kevin Kuranyi einen langen Abstoß von Neuer per Kopf, und Lövenkrands hatte aus kurzer Distanz keine Probleme.

Drsek und Misimovic verpassen Ausgleich

Nach der Pause brachte Slomka den wieder genesenen Spielmacher Lincoln, doch auch mit dem schwach agierenden Brasilianer wurde Schalke nicht zwingender. Im Gegenteil. Nach dem Anschlusstreffer durch Gekas und dem verschossenen Elfmeter hielten die Bochumer in Unterzahl das Spiel sogar offen und hatten in der 83. Minute sogar die große Chance zum Ausgleich. Doch Abwehrspieler Pavel Drsek scheiterte aus kurzer Distanz per Kopf an Neuer. In der Nachspielzeit vergab Zvjezdan Misimovic aus sechs Metern.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%