Fußball Bundesliga
Schalke kann auch in Hannover nicht gewinnen

Schalke 04 tritt im Titelrennen der Bundesliga weiter auf der Stelle. Bei Hannover 96 reichte es für die Königsblauen nur zu einem 1:1, nachdem Michael Tarnat die Schalker Führung durch Halil Altintop ausgeglichen hatte.

Tabellenführer Schalke 04 hat die Trendwende im Titelrennen der Bundesliga erneut verpasst. Die personell arg dezimierten Gelsenkirchener kamen bei Hannover 96 nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus und holten aus den vergangenen vier Partien nur zwei Zähler. Nach dem Remis könnte auch die für die kommende Woche geplante Vertragsverlängerung von S04-Trainer Mirko Slomka erneut vertagt werden. Hannover tritt nach der Punkteteilung derweil im Kampf um einen Platz im internationalen Geschäft weiter auf der Stelle.

Turbulente Anfangsphase

49 000 Zuschauer in Hannovers ausverkaufter WM-Arena sahen eine turbulente Anfangsphase mit zwei frühen Toren. Zunächst brachte Halil Altintop Schalke nach nur 90 Sekunden in Führung. Der Angreifer verwandelte eine Freistoß-Hereingabe von Mesut Özil direkt. Hannover antwortete umgehend und glich durch Michael Tarnat aus (4.). Allerdings hatten die Niedersachsen Glück, da Schiedsrichter Knut Kircher aus Rottenburg die vorangegangene Szene, in der Schalkes Schlussmann Manuel Neuer im Luftkampf angegangen worden war, nicht abpfiff.

Nach rund einer Viertelstunde beruhigte sich das Spielgeschehen, und beide Mannschaften neutralisierten sich weitgehend. Die Offensivkräfte konnten sich kaum einmal entscheidend in Szene setzen, den Zuspielern aus dem Mittelfeld fehlte es an Genauigkeit und Kreativität. Die Schalker, die aufgrund von Sperren und Verletzungen auf sechs Stammspieler verzichten mussten und eine Anfangsformation mit einem Altersdurchschnitt von 24,9 Jahren aufboten, blieben aber wenigstens durch Standardsituationen gefährlich.

Thorvaldsson verpatzt Debüt

Youngster Sebastian Boenisch scheiterte mit einem Kopfball im Anschluss an eine Ecke (13.) und 16 Minuten später per Freistoß jedoch jeweils an 96-Keeper Robert Enke. Hannover brachte vor der Pause hingegen nur noch wenig zustande. Sturmspitze Gunnar Heidar Thorvaldsson wirkte bei seinem Debüt in der Startelf meist überfordert.

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Platzherren, Druck zu erzeugen, wirklich zwingend wurden diese Bemühungen allerdings nur selten. Auch Schalke zeigte sich engagiert, konnte jedoch ebenfalls nichts Zählbares mehr verbuchen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%