Fußball Bundesliga
Schalke siegt im "kleinen Revierderby" beim MSV

Dank Treffer von Halil Altintop (3.) und Nationalstürmer Kevin Kuranyi (75.) siegte der FC Schalke 04 im "kleinen Revierderby" beim MSV Duisburg mit 2:0 (1:0). Die Gelsenkirchener sind damit bis Mittwoch Tabellenzweiter.

Der ungeschlagene Vizemeister Schalke 04 hat sich mit einem Erfolg im "kleinen Revierderby" in der Spitzengruppe der Bundesliga festgesetzt. Die Königsblauen gewannen bei Aufsteiger MSV Duisburg trotz einer mäßigen Leistung 2:0 (1:0) und verbesserten sich mit 13 Punkten hinter Rekordmeister Bayern München zumindest vorübergehend auf Platz zwei. Die Treffer erzielten Halil Altintop (3.) und Kevin Kuranyi (75.). Die Gastgeber müssen sich nach der dritten Heimniederlage der Spielzeit mit sechs Zählern erst einmal nach unten orientieren.

Vor 31 500 Zuschauern in der erstmals in dieser Saison ausverkauften MSV-Arena änderte Schalkes Trainer Mirko Slomka sein Team im Gegensatz zum 3:0 Erfolg gegen Arminia Bielefeld nur auf einer Position. Für den am Zeh verletzten Nationalspieler Gerald Asamoah rückte Altintop in die Anfangsformation. Nach drei Minuten hatte sich der Einsatz des Stürmers schon ausgezahlt. Nach einem langen Ball von Kapitän Marcelo Bordon nutzte der türkische Nationalspieler ein grobes Missverständniss zwischen MSV-Schlussmann Tom Starke und Innenverteidiger Björn Schlicke zur frühen Führung der Gäste.

Mit dem 1:0 im Rücken hatte der Favorit in der Folge die Begegnung zwar im Griff, doch große Torchancen konnte sich der Champions-Leauge-Teilnehmer nicht erspielen. Duisburg war nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge auch ohne den Ex-Schalker Ailton (Bauchmuskelzerrung) zwar bemüht die Initiative zu ergreifen, doch fehlten der Mannschaft von Trainer Rudi Bommer die spielerischen Mittel, um die Schalker Abwehr um die guten Innenverteidiger Bordon und Heiko Westermann unter Druck zu setzen. Ein Schuss von Blagoy Georgiew von der Strafraumgrenze in der 31. Minute, den Gäste-Schlussmann Manuel Neuer zur Ecke abwehren konnte, war noch die beste Chance vor der Pause.

Die Gelsenkirchener hatten hingegen kurz vor der Pause Pech, als ein Kopfballtreffer von Kevin Kuranyi nach einem Freistoß von Nationalmannschaftskollege Christian Pander wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt wurde. Duisburg kam mit mehr Schwung aus der Kabine und hatte in der 48. Minute die große Chance zum Ausgleich: Einen Freistoß von Ivica Grlic konnte Neuer gerade noch aus dem Eck kratzen, Christian Tiffert und Fernando standen sich beim Abpraller gegenseitig im Weg.

Schalke tat erst nach knapp einer Stunde wieder etwas für die Offensive und zog das Tempo wieder an. Nach schöner Vorarbeit von Zlatan Bajramovic und Altintop schoss Kuranyi aber freistehend MSV-Abwehrspieler Fernando auf der Torlinie aus kurzer Distanz an (58.). Besser machte es Kuranyi bei seinem vierten Saisontreffer, als er nach Vorarbeit von Fabian Ernst und Peter Lövenkrands dem Duisburger Torhüter keine Abwehrchance ließ.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%