Fußball Bundesliga
Schalke stürzt HSV tiefer in die Krise

Der Hamburger SV wartet weiter auf den ersten Pflichtspiel-Sieg der Saison. Am siebten Bundesliga-Spieltag unterlag der HSV Schalke 04 mit 1:2 (1:1). Jarolim flog mit Gelb-Rot vom Platz, Sanogo verschoss einen Elfmeter.

Die Talfahrt des Hamburger SV geht weiter. Im "Krisengipfel" gegen Schalke 04 unterlagen die Hanseaten mit 1:2 (1:1) und warten damit als einziger Bundesliga-Klub weiter auf den ersten Saisonsieg. Nach dem Fehlstart in der Champions League und dem Aus im DFB-Pokal läuft die Mannschaft von Trainer Thomas Doll auch in der Meisterschaft weiter ihrer Form hinterher.

Tore von Halil Altintop (16.) und Marcelo Bordon (53.) bescherten den Gästen aus Gelsenkirchen nach dem Ausscheiden im Uefa-Cup und den Turbulenzen um die "Stille Post-Affäre" das dringend benötigte Erfolgserlebnis. Den zwischenzeitlichen Ausgleich für den HSV hatte Jung-Nationalspieler Piotr Trochowski (30.) erzielt. Boubacar Sanogo verpasste mit einem verschossenen Foulelfmeter die zwischenzeitliche HSV-Führung (49.). Der Hamburger Mannschaftskapitän David Jarolim sah zu allem Überfluss die Gelb-Rote Karte (43./wiederholtes Foulspiel).

57 000 Zuschauer in der ausverkauften AOL-Arena sahen eine von Beginn an ruppige Partie, in der beide Mannschaften mit aller Härte zur Sache gingen. Schiedsrichter Felx Brych (München) hatte insbesondere im ersten Durchgang alle Hände voll zu tun, die Partie in geregelten Bahnen zu halten. Unrühmlicher Höhepunkt war der insgesamt sechste Platzverweis für den HSV im zwölften Pflichtspiel der Saison.

Für die wenigen sportlichen Höhepunkte im ersten Durchgang hatten zuvor Halil Altintop mit dem Führungstreffer für Schalke sowie Trochowski mit dem Ausgleich gesorgt, deren Tore jeweils aus Einzelaktionen hervorgingen. Zunächst setzte sich Altintop im Laufduell gegen die Hamburger Abwehrspieler Raphael Wicky und Joris Mathijsen durch und überwand HSV-Keeper Sascha Kirschstein mit einem Flachschuss. Auf der anderen Seite kam Bordon im Zweikampf mit Trochowski zu spät und lenkte den Schuss des Hamburgers aus halblinker Position unhaltbar für Torwart Frank Rost ins eigene Tor ab.

In der Nachspielzeit der ersten Hälfte hatte Altintop bereits die erneute Schalker Führung auf dem Fuß, schoss den Ball jedoch aus kürzester Distanz über das Tor. Die Hamburger "Not-Innenverteidigung" mit Wicky und Mathijsen sah dabei abermals schlecht aus. Besser machte es kurz nach dem Seitenwechsel Bordon, der nach einer Flanke das Kopfballduell gegen den eingewechselten Benny Feilhaber gewann und zum 2:1 traf.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%