Fußball Bundesliga
Schmadtke weiter sicher im Sattel

Trotz des Abstiegs hält Alemannia Aachen an Sportdirektor Jörg Schmadtke fest. Geschäftsführer Frithjof Kraemer und der ehemalige Bundesliga-Torhüter werden den Verein zukünftig öffentlich vertreten.

Alemannia Aachen hält trotz des Abstiegs aus der Bundesliga weiter an Sportdirektor Jörg Schmadtke fest. Auf einer Aufsichtsratsitzung, an der auch der ehemalige Bundesliga-Torhüter und Geschäftsführer Frithjof Kraemer teilnahmen, vereinbarten alle Beteiligten Geschlossenheit. Zwei Tage zuvor war Trainer Michael Frontzeck zurückgetreten, ohne die Gremien des Vereins davon vorher in Kenntnis gesetzt zu haben.

Kraemer und Schmadtke sollen die Gmbh nach außen vertreten. "Es gibt den Beschluss, dass das in Zukunft so laufen soll. Das war der Wunsch aller Beteiligten", erklärte Kraemer, für den "diese Kommunikationskultur der einzig gangbare Weg" ist. Ziel sei ein "vertrauensvoller Umgang miteinander" und die Absicht, "Diskussionen ausschließlich intern zu führen".

Frontzeck hatte bei seinem Rücktritt Kritik am Aufsichtsrat geäußert, dessen Mitglieder sich desöfteren zu Wort gemeldet hatten und nach Angaben des Ex-Coachs "dauernd Knüppel zwischen die Beine geworfen" hätten. "Das war eine emotionale Reaktion direkt nach dem Spiel in Hamburg. Es liegt nicht in unserem Interesse, diese Aussagen weiter zu kommentieren", so Kraemer. Schmadtke soll nun "so schnell wie möglich" einen neuen Trainer finden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%