Fußball Bundesliga
Schulz schießt Hannover zum Sieg gegen Duisburg

Mit zwei Treffern hat Neuzugang Christian Schulz Hannover 96 am achten Spieltag einen wichtigen 2:1 (1:1)-Sieg gegen den MSV Duisburg beschert. Für die Gäste hatte Manasseh Ishiaku zwischenzeitlich egalisiert.

Nach der vierten Niederlage in Folge befindet sich Aufsteiger MSV Duisburg in der Bundesliga weiter im freien Fall. Die Mannschaft von Trainer Rudi Bommer verlor bei Hannover 96 1:2 (1:1) und rutschte damit auf einen Abstiegsplatz. Die Platzherren hielten durch den zweiten Sieg nacheinander hingegen Kontakt zum oberen Tabellendrittel.

Vor 28 775 Zuschauern in Hannovers WM-Arena war Zugang Christian Schulz mit seinem ersten Bundesliga-Doppelpack der Matchwinner für die Niedersachsen (7. und 63.). Manasseh Ishiaku gelang der zwischenzeitliche Ausgleich (20.) für den MSV. Für den Nigerianer war es bereits der fünfte Saisontreffer. Rudi Bommer hatte unter der Woche seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag per Handschlag vorzeitig verlängert. Das bestätigte Duisburgs Präsident Walter Hellmich in der Halbzeitpause.

Beide Mannschaften boten vor der Pause eine Partie auf äußerst mäßigem Niveau. Die Gastgeber gewannen durch das frühe 1:0 keinesfalls an Sicherheit, sondern ließen es an Genauigkeit im Passspiel und Ideen im Aufbau vermissen. Die neu formierte MSV-Abwehr, in der Fernando, Julian Filipescu, Michael Lamey und ab der 25. Minute auch Tobias Willi (alle Oberschenkelprobleme) fehlten, wurde kaum einmal ernsthaft auf die Probe gestellt.

Die Duisburger präsentierten sich hingegen meist abwartend und versuchten nur selten, den Ball aus ihrer eng gestaffelten Defensive entscheidend nach vorn zu bringen. Ihre einzige Torchance vor der Pause verwerteten die Gäste allerdings konsequent. Christian Tiffert nutzte den Freiraum auf der total entblößten Abwehrseite der Hannoveraner und setzte Ishiaku gut in Szene. Der als hängende Spitze aufgebotene Westafrikaner ließ 96-Keeper Robert Enke dann keine Chance und beendete die MSV-Durststrecke von 212 Minuten ohne Torerfolg.

Auch nach dem Seitenwechsel nahm die Begegnung zunächst nur unwesentlich an Fahrt auf. Zwar hatte Hannovers Mittelfeldspieler Szabolcs Huszti in der 49. Minute das 2:1 auf dem Fuß, von einer Drangperiode der Platzherren konnte man aber kaum einmal sprechen. Erst eine Energieleistung von Schulz, die der ehemalige Bremer mit einem wuchtigen Fernschuss abschloss, brachte die erneute Führung.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%