Fußball Bundesliga
Skibbe klagt über Wettbewerbsverzerrung

Trainer Michael Skibbe von Bayer Leverkusen hat den Spielplan der Bundesliga hart kritisiert. "Das ist Wettbewerbsverzerrung", sagte der Coach mit Blick auf die kurze Erholungsphase der im Europacup vertretenen Teams.

Scharfe Kritik an der Ansetzung der Bundesligaspiele hat Trainer Michael Skibbe von Bayer Leverkusen geäußert. "Das ist Wettbewerbsverzerrung und eine Strafe für die Klubs, die sich für den Europacup qualifiziert haben", monierte der Coach, "ich wünsche mir, dass dies spätestens bei den Verhandlungen zum nächsten TV-Vertrag zur Sprache kommt. Warum gibt es nicht ein drittes Spiel am Sonntagabend? Die Mannschaft geht nach so einem Fight jedenfalls auf dem Zahnfleisch."

Die Leverkusener müssen bereits 43 Stunden nach dem 1:0-Sieg gegen den FC Toulouse im Uefa-Cup wieder in der Meisterschaft beim deutschen Meister VfB Stuttgart antreten. In den letzten Wochen waren von dieser Konstellation auch der 1. FC Nürnberg und der Hamburger SV betroffen.

Nationalspieler Stefan Kießling, der den Siegtreffer gegen Toulouse erzielte, stimmte dem Trainer zu. "Es ist unmöglich, bis Samstag zu regenerieren", sagte der 23-Jährige, wenngleich er nicht weiter jammern wollte: "Aber es war unser Ziel, international zu spielen. Da gehören Anstrengungen dazu. Dann ruhen wir uns halt einen Tag aus und holen in Stuttgart drei Punkte."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%