Fußball Bundesliga
Später Treffer sichert Auftaktsieg für Hertha

Hertha BSC Berlin ist erfolgreich in die neue Bundesliga-Saison gestartet. Gojko Kacar erzielte in der 82. Minute gegen Hannover 96 das Tor des Tages zum 1:0-Sieg.

Gojko Kacar hat Hertha BSC Berlin zum Saisonauftakt drei Punkte beschert. Der Serbe erzielte in der 82. Minute das Siegtor beim 1:0 (0:0) gegen Hannover 96. Es war der erste Hertha-Heimspielerfolg zum Saisonauftakt seit dem 15. August 1999 (5:2 gegen Hansa Rostock).

Hannover konnte sich nach dem blamablen Pokal-Aus beim 1:3 gegen Regionalligist Eintracht Trier in der Vorwoche nur teilweise rehabilitieren. Trainer Dieter Hecking, der erneut viele Spieler ersetzen muss, stehen unruhige Tage bevor. Neben Jan Schlaudraff (Leistenprobleme), Sofien Chahed (Mittelfußbruch), Altin Lala (Muskelfaserriss), Vinicius (Rückenprobleme) und Sergio Pinto (Meniskus-OP) fiel auch noch Neuzugang Valdet Rama (Kniebehandlung) aus.

Wenige Torraumszenen auf beiden Seiten

Vor 42 169 Zuschauern begannen beide Teams vielversprechend. Aufseiten der Berliner rutschte Rückkehrer Artur Wichniarek (4.) nach einer Hereingabe von Raffael vor dem gegnerischen Tor nur knapp am Ball vorbei. Hannover spielte munter mit. Jiri Stajner (6. ) stand zwei Meter vor der Torlinie schon zum Einschuss bereit, doch Herthas Keeper Jaroslav Drobny konnte den Ball gerade noch an Stajners Knie lenken.

In der Folgezeit jedoch verflachte die Partie mit zunehmender Dauer. Im Mittelfeld kombinierten beide Mannschaften noch gefällig, doch vor dem Tor fehlte die Durchschlagskraft. Der letzte Pass kam nicht an, der letzte Biss fehlte. Die Gäste konnten zumindestens noch mit Fernschüssen von Constant Djakpa (30.), der überraschend auf der linken Abwehrseite zum Einsatz kam, und Hanno Balitsch (39. ) auf sich aufmerksam machen.

Neuzugang Wichniarek mit schwerem Stand

In der zweiten Halbzeit setzten beide Mannschaften den gefälligen Sommerfußball fort. Leichte Vorteile behielten die Gäste, die durch einen gefährlichen Schuss des spielfreudigen Stajner (47.) die erste Chance besaßen. Hertha konterte mit einem Fernschuss von Kacar (52.).

Im Sturmzentrum aber blieben die Hausherren blass. Der Ex-Bielefelder Wichniarek hatte gegen die robuste Hintermannschaft der 96-er einen schweren Stand, zeigte aber auch zu wenig. Herthas zweiter Neuzugang in der Startelf, der Serbe Nemanja Pejcinovic, zeigte auf der rechten Abwehrseite zumindest in der Defensive eine ansprechende Leistung. In der 75. Minute zwang Raffael Gäste-Keeper Robert Enke mit einem Fernschuss noch zu einer Großtat.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%