Fußball Bundesliga
Starke Arminia zieht Energie den Stecker

Arminia Bielefeld hat Aufsteiger Energie Cottbus den möglichen Sprung ganz nach oben verdorben. Sibusiso Zuma, Artur Wichniarek und Ioannis Masmanidis schossen einen 3:1-Sieg für die Ostwestfalen heraus.

Arminia Bielefeld hat das Überraschungs-Team Energie Cottbus in die Bundesliga-Realität zurückgeholt und selbst einen wichtigen Schritt Richtung Tabellen-Mittelfeld gemacht. Die Ostwestfalen schossen sich beim 3:1 (0:1) gegen den Aufsteiger aus der Krise und stürzten die Lausitzer zurück ins Mittelmaß. Energie verpasste durch seine zweite Auswärtsniederlage zwei Vereinsrekorde. Erst einmal war Cottbus fünf Bundesligaspiele in Serie ohne Niederlage geblieben, und auf zwei Auswärtssiege in Folge muss das Team von Trainer Petrik Sander auch im vierten Jahr in der Eliteklasse warten.

Vlad Munteanu (22.) hatte Energie sogar von der erstmaligen Bundesliga-Tabellenführung träumen lassen, doch kurz nach der Pause gelang Rückkehrer Sibusiso Zuma in seinem ersten Spiel nach fünfmonatiger Leidenszeit der Ausgleich (47.). Artur Wichniarek (61.) und Ioannis Masmanidis (58.) machten Bielefelds Erfolg perfekt.

Vor 17 543 Zuschauern freuten sich beide "Trainer-Lehrlinge"über die Rückkehr eines lange Zeit vermissten Stürmers. Sander setzte auf Francis Kioyo, der nach Ablauf seiner Rot-Sperre aus der Vorsaison erstmals wieder spielberechtigt war. Kioyo stürmte an der Seite von Sergio Radu. Sanders Arminia-Kollege Gegenüber Thomas von Heesen musste auf Grund der Personalnot auf den noch nicht völlig in Bestform befindlichen Südafrikaner Zuma vertrauen.

Trotz der offensiven Aufstellungen tat sich auf dem Platz zunächst wenig. Zwar hatten die Gastgeber Feldvorteile, doch Cottbus machte hinten dicht, stand sicher und unterband gegnerische Angriffe häufig durch Fouls. Selbst agierte Energie fast ausschließlich mit langen Bällen in die Spitze.

So vergingen bei strahlendem Sonnenschein 15 Minuten ohne jede Torchance. Nach 22 Minuten aber zeigte Cottbus nach einer Bielefelder Standardsituation perfekten Konterfußball, Munteanu überlupfte den herauseilenden Mathias Hain. Bielefelds einzige Chance im ersten Durchgang blieb ein Schuss von Markus Bollmann (30.). Die Fans reagierten zur Pause mit einem Pfeifkonzert.

Mit Beginn der zweiten Hälfte brachte von Heesen den zuletzt gescholtenen Masmanidis und wurde schnell belohnt. Zuma verwertete eine Flanke von Jörg Böhme aus fünf Metern. Danach war die Arminia nicht mehr wiederzuerkennen und spielte konsequent auf Sieg. Cottbus sah sich zunehmend in die eigene Hälfte zurückgedrängt. Vor Wichniareks Treffer hatte bereits Bollmann (56.) das 2:1 auf dem Fuß, verstolperte aber frei vor Keeper Tomislav Piplica.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%