Fußball Bundesliga
Staudt will zwischen Hundt und Gomez vermitteln

Ein Friedensgespräch zwischen Mario Gomez und dem VfB-Aufsichtsratsvorsitzenden Dieter Hundt soll die Wogen in Stuttgart glätten. Klubchef Erwin Staudt will vermitteln.

Klubchef Erwin Staudt von Bundesligist VfB Stuttgart will die Wogen zwischen Nationalstürmer Mario Gomez und dem Aufsichtsratsvorsitzenden Dieter Hundt glätten und wird die beiden Streithähne zu einem Friedensgespräch zusammenführen. "Ich werde dafür sorgen, dass sich die beiden an einen Tisch setzen. Damit ist der Fall erledigt", sagte Staudt im Interview mit der Stuttgarter Zeitung.

"Mario Gomez soll sich auf die Europameisterschaft konzentrieren. Danach werden wir dann einen Termin für dieses Gespräch finden. Es muss Ruhe hinein - und das werde ich auch erreichen", erklärte Staudt.

Zu einem möglichen Wechsel von Gomez, der unter anderem beim deutschen Meister Bayern München auf der Wunschliste steht, sagte Staudt: "Wir haben das Heft des Handelns in der Hand. Mario Gomez gehört zu unserer Familie - und wir kämpfen um jedes Familienmitglied." Spekulationen, wonach der VfB das Geld aus dem möglichen Gomez-Transfer dringend benötige, bezeichnete Staudt als "absoluten Blödsinn".

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%