Fußball Bundesliga
Stegemann setzt Heike Rheine unter Druck

Nationalspielerin Kerstin Stegemann will ihren Verein Heike Rheine verlassen, sollte der Klubpräsident Alfred Werner im Januar nicht in seinem Amt bestätigt werden. Frankfurt und Potsdam haben Interesse angemeldet.

Dem FFC Heike Rheine droht der Verlust einer absoluten Leistungsträgerin. Die Nationalspielerin Kerstin Stegemann hat ihren Verbleib beim Bundesligisten von der Wiederwahl des Klubpräsidenten Alfred Werner abhängig gemacht und mit einem Vereinswechsel gedroht. "Ich werde mich auf jeden Fall erst einmal abmelden", sagte die 150-malige Nationalspielerin Stegemann der Münsterländischen Volkszeitung.

Sollte Werner auf der Jahreshauptversammlung im Januar von seinen Kritikern Vincent ten Voorde und Thorsten Schlamann gestürzt werden, will Welt- und Europameisterin Stegemann den Verein "definitiv" verlassen. Meister Turbine Potsdam und Uefa-Cup-Sieger 1. FFC Frankfurt werden als mögliche neue Klubs der 29 Jahre alten Abwehrspielerin gehandelt. Stegemann wirft Schlamann und ten Voorde vor, sich in ihrer Kritik sehr stark von der Absicht leiten zu lassen, "Aufmerksamkeit zu bekommen".

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%