Fußball Bundesliga
Stuttgart will Jan Simak holen

Der VfB Stuttgart ist an einer Verpflichtung von Jenas Jan Simak interessiert. Der Spielmacher soll auch beim Rivalen Karlsruher SC auf dem Zettel stehen.

Der deutsche Meister VfB Stuttgart hat am Rande der Pokalschlappe im Elfmeterschießen gegen den abstiegsbedrohten Zweitligisten Carl Zeiss Jena offiziell Interesse an einer Verpflichtung von Spielmacher Jan Simak bekundet.

Jenas Sportdirektor Carsten Linke bestätigte der Bild-Zeitung ein entsprechendes Gespräch mit VfB-Manager Horst Heldt: "Jetzt ist es offiziell. Der VfB hat Interesse an Jan Simak." Der 29 Jahre alte Tscheche könnte bei einem Zweitliga-Abstieg der Thüringer für 500 000 Euro wechseln, ansonsten für eine Million Euro. Nach dem Sieg gegen Stuttgart meinte Simak: "Das war ein ganz normales Spiel für mich, aber ein schöner Sieg für Jena."

Simak selbst hatte unlängst erklärt, dass erst im Sommer die Entscheidung über eine mögliche Rückkehr in die Bundesliga fallen werde. Der Mittelfeldspieler wird auch vom Karlsruher SC umworben, der einen Nachfolger für Tamas Hajnal sucht. Bei seinem ebenfalls interessierten Ex-Klub Hannover 96 hatte Simak zuvor angeblich einen Drei-Jahres-Vertrag ausgeschlagen.

Simak spielte bereits von 2000 bis 2002 in Hannover und wechselte anschließend für 6,5 Mill. Euro zu Bayer Leverkusen. Bei den Rheinländern konnte sich der Spielmacher jedoch nicht durchsetzen und kehrte 2003 für sechs Partien zu den Niedersachsen zurück, von wo er wegen eines Erschöpfungssyndroms und privaten Problemen in seine Heimat zurückkehrte.

Nach drei Jahren bei Sparta Prag wechselte er Anfang der laufenden Saison nach Jena. Inzwischen gilt Simak mit Freundin Michaela und Sohn Jan auch privat als gefestigt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%