Fußball Bundesliga
Thurk darf die Eintracht sofort verlassen

Michael Thurk steht vor dem Abschied von Eintracht Frankfurt. Der Stürmer hat die Freigabe für einen Wechsel ins Ausland erhalten. Als Ersatz nimmt der Bundesligist zwei Stürmer von Hajduk Split ins Visier.

Am Freitag endet die Transferperiode - und in die Personalplanungen des Bundesligisten Eintracht Frankfurt kommt nochmal richtig Bewegung. Angreifer Michael Thurk hat jetzt die Freigabe für einen Wechsel ins Ausland erhalten. Frankfurts Vorstandsboss Heribert Bruchhagen bestätigte, dass derzeit Gespräche zwischen der Eintracht und dem an Thurk interessierten Klub laufen.

Der 31-Jährige war erst zu Beginn der vergangenen Spielzeit für 1,5 Mill. Euro vom Nachbarn FSV Mainz 05 an den Main gewechselt. Doch in seiner Heimatstadt Frankfurt konnte Thurk, der in der vergangenen Bundesliga-Saison lediglich drei Treffer erzielte, Trainer Friedhelm Funkel nie restlos überzeugen.

Interesse an Ante Rukovina und Nikola Kalinic

Die Eintracht, die mit sieben Punkten nach drei Spielen den besten Ligastart seit 1999 hingelegt hat, wird bei einem Abgang von Thurk voraussichtlich noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden. Als Kandidaten gelten die Angreifer Ante Rukovina und Nikola Kalinic, die beide noch beim kroatischen Erstligisten Hajduk Split unter Vertrag stehen.

Bislang hatte Split als Ablöse vier Mill. Euro pro Spieler aufgerufen. Sollten die Kroaten am Donnerstagabend beim Rückspiel bei Sampdoria Genua (Hinspiel: 0:1) allerdings die Teilnahme am Uefa-Cup verpassen, könnte der Wechsel zumindest eines Spielers doch noch über die Bühne gehen. "Vielleicht fallen ja die Preise noch", meinte Eintracht-Coach Funkel.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%