Fußball Bundesliga
Toni droht zum Bundesliga-Start auszufallen

Ottmar Hitzfeld bangt um den Einsatz von Stürmer Luca Toni zum Auftakt der Bundesliga-Saison: "Ob es bis zum Saisonstart reicht, ist fraglich", erklärte der Bayern-Coach in Bezug auf die Knieverletzung des Italieners.

Möglicherweise ohne Weltmeister Luca Toni muss Rekordmeister Bayern München zum Bundesligastart auflaufen. Trainer Ottmar Hitzfeld befürchtet, dass der 30 Jahre alte Angreifer wegen seiner Sehnenverletzung am rechten Knie bis zum Spiel am 11. August gegen Hansa Rostock nicht fit werden könnte.

"Ich hoffe, dass er möglichst schnell wieder trainieren kann. Aber ob es bis zum Saisonstart reicht, ist fraglich, weil er schon in Florenz wegen einer Fußverletzung vier bis fünf Monate nicht richtig trainieren konnte und Rückstand zu den anderen Spielern hat", sagte Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld am Dienstag nach dem Training. Ihm sei zwar ein Stein vom Herzen gefallen, dass die Verletzung bei Toni nicht so schwerwiegend sei, so Hitzfeld weiter, "aber das wirft uns schon zurück".

Der 30 Jahre alte Stürmer hatte sich am Sonntag in einem Testspiel in Albstadt (13:0) einen Faserriss der rechten Bizeps-Sehne am Wadenbeinköpfchen zugezogen und muss nach Auskunft der Ärzte zehn Tage mit dem Mannschaftstraining aussetzen.

Weitere Neuverpflichtung ausgeschlossen

Der Ausfall von Toni, der zusammen mit Nationalspieler Miroslav Klose den neuen Bayern-Traumsturm bilden soll, führt bei den Münchnern zu einem personellen Engpass im Angriff. Dennoch schloss Hitzfeld kategorisch aus, "dass wir noch einen neuen Stürmer verpflichten".

Lukas Podolski (Reha nach Knorpelverletzung) fällt ebenso wie Jan Schlaudraff (Bandscheiben-OP) noch einige Wochen aus. Auch die Situation um Roque Santa Cruz ist nach wie vor ungeklärt. Nach seiner Teilnahme an der Copa America wird Santa Cruz in gut einer Woche in München zurückerwartet. Hitzfeld machte am Dienstag allerdings noch einmal deutlich, dass der Angreifer in seinen Planungen keine große Rolle mehr spielt. Santa Cruz soll deshalb nach wie vor verkauft werden.

Beim Test der Bayern am Mittwoch gegen Borussia Mönchengladbach wird neben Klose wohl Vertragsamateur Sandro Wagner stürmen. Laut Hitzfeld habe der 19-Jährige aus der zweiten Mannschaft der Münchner im bisherigen Verlauf der Vorbereitung einen guten Eindruck hinterlassen. Geschont werden beim Ablösespiel für Marcell Jansen dagegen die leicht angeschlagenen Mark van Bommel (Probleme an der Achillessehne) und Franck Ribery (muskuläre Probleme am Oberschenkel).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%