Fußball Bundesliga
Top-Klubs starten Jagd auf Klose

Für die Scouts der europäischen Top-Klubs ist Miroslav Klose kein Unbekannter mehr. Spätestens seit seinen vier Treffern in der WM-Vorrunde steht der Stürmer auf den Einkaufslisten der großen Vereine.

Erfolg macht attraktiv. Dass das nicht immer erfreulich ist, erfährt zur Zeit Werder Bremen. Bislang vier Tore bei der WM im eigenen Land haben Deutschlands Top-Stürmer Miroslav Klose auf den Einkaufszettel der europäischen Spitzenvereine gesetzt. "Das Interesse an Miro ist unglaublich gestiegen. Es gibt Kontakte zu einigen Topklubs in Europa", bestätigte Alexander Schütt dem Sport-Informations-Dienst (sid) am Donnerstag. Der Berater von Klose verwies aber darauf, "dass wir alle Anfrage an Werder Bremen weiterleiten. Schließlich steht Miro dort noch unter Vertrag".

Und das soll nach dem Wunsch der Werder-Verantwortlichen auch so bleiben: "Miro ist unverkäuflich. Wir haben Micoud und Valdez abgegeben, wollen aber trotzdem mit Bremen national und international konkurrenzfähig bleiben. Deshalb kommt ein Verkauf nicht in Frage", sagte Bremens Sportdirektor Klaus Allofs auf sid-Anfrage. Der frühere DFB-Kapitän kann sich über die derzeitige Diskussion nur wundern: "Klose ist gar nicht auf dem Markt. Deshalb haben wir auch keine Anfragen vorliegen, nicht einmal eine über fünf Millionen."

"Manu" und Arsenal als Interessenten?

Trotz dieser klaren Aussage scheint es aber nicht unwahrscheinlich, dass der erfolgreichste deutsche WM-Torjäger trotz seines Kontraktes bei Werder bis 2008 seine Zelte an der Weser vorzeitig abbricht. Zumal die englischen Vorzeigeklubs Manchester United, bei dem Klose den Niederländer Ruud van Nistelrooy ersetzen könnte, und Champions-League-Finalist FC Arsenal ihre Fühler nach dem 28-Jährigen ausgestreckt haben sollen, der in der Vorrunde vier Treffer erzielt und sein WM-Torkonto auf insgesamt neun Tore ausgebaut hat.

"Er wäre sicherlich ein Gewinn für uns, weil er sehr kopfballstark ist und über ein gutes Timing verfügt. Und bei uns wird viel über die Außen gespielt", sagte am Donnerstag Nationaltorwart Jens Lehmann, der selbst noch ein Jahr bei Arsenal unter Vertrag steht. Auch Michael Ballack, ab 1. Juli beim englischen Meister FC Chelsea beschäftigt, meinte: "Ich warte jetzt auf seinen nächsten Schritt."

Lob von allen Seiten

Der DFB-Kapitän äußerte sich geradezu euphorisch über seinen Teamkollegen: "Deutschland hat jahrelang nach einem Topstürmer gelechzt. Man hat einen gesucht und in Miro einen gefunden. Er hat eine Wahnsinnskarriere hingelegt und das Zeug, ein absoluter Ausnahmefußballer zu werden."

Klose selbst nimmt solche Lobeshymnen zwar gerne zur Kenntnis, ist aber bemüht, keine Unruhe aufkommen zu lassen. "Jetzt ist WM, und ich denke nur an die WM. Was danach kommt, wird man sehen", sagte der Bundesliga-Torschützenkönig (25 Treffer) der Bild-Zeitung.

Der 58-malige Nationalspieler selbst, der mit insgesamt 28 Länderspieltoren schon hervorragende Eigenwerbung betrieben hat und in der ewigen deutschen WM-Torjägerliste bereits seinen ehemaligen Teamchef und Förderer Rudi Völler überholt hat, kann sich derzeit vor Fürsprechern kaum retten. "Mit Klose haben wir einen der besten Torjäger der Welt. Er erinnert mich an Gerd Müller", sagte Deutschlands oberste Fußball-Instanz Franz Beckenbauer. Und der frühere Weltklasse-Stürmer Völler meint: "Miro hat sich absolut in die Weltspitze der Torjäger gespielt."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%