Fußball Bundesliga
Trainingsauftakt in Frankfurt mit vier Neuen

Albert Streit, Michael Fink, Sotirios Kyrgiakos und Faton Toski haben am Trainingsauftakt von ihrem neuem Arbeitgeber Eintracht Frankfurt teilgenommen. Naohiro Takahara und Christoph Spycher waren noch nicht dabei.

Bundesligist Eintracht Frankfurt hat am Montag die Saisonvorbereitungen begonnen. Mit von der Partie waren die Neuzugänge Albert Streit, Michael Fink, Sotirios Kyrgiakos und Faton Toski. Die bereits gescheiterten WM-Teilnehmer Naohiro Takahara und Christoph Spycher fehlten jedoch noch.

Der vom Hamburger SV nach Frankfurt gewechselte Japaner Takahara und der Schweizer Spycher bekamen von Trainer Friedhelm Funkel noch bis zum 17. Juli Urlaub. Die beiden Rekonvaleszenten Chris (Bandscheiben-Operation) und Jermaine Jones (Ermüdungsbruch im Scheinbein) absolvierten mit einem Reha-Trainer eine gesonderte Übungseinheit unweit ihrer Kollegen.

Erstes Training am altehrwürdigen Riederwald

Bei den 200 Zuschauern wurden bei herrlichstem Sommerwetter bei der ersten Einheit der Saison 2006/07 Erinnerungen an die Erfolge der Vergangenheit wach. Denn die Eintracht absolvierte ihr erstes Training am altehrwürdigen Riederwald, da das gesamte Areal rund um das Frankfurter Stadion bis Dienstag noch in Händen der Fußball-Weltverbandes Fifa ist. Auch am Dienstag wird Funkel mit seinem Team am Riederwald trainieren, bevor die Frankfurter bis zum 11. Juli zum Lauftrainingslager ins Zillertal reisen.

Derzeit zählt der Kader des deutschen Meisters von 1959 27 Spieler. Mittelfeldspieler Streit kehrte vom Absteiger 1. FC Köln an den Main zurück, wo er bereits von 2000 bis 2003 unter Vertrag stand. Der Ex-Bielefelder Fink stand bereits während der vergangenen Saison als Neuzugang für das Mittelfeld fest.

Bruchhagen landet Coup mit Kyrgiakos

Vor wenigen Tagen gelang Frankfurts Vorstandsboss Heribert Bruchhagen noch ein Coup mit der Verpflichtung des griechischen Nationalspielers Sotirios Kyrgiakos. Der 26 Jahre alte Innenverteidiger kam vom schottischen Rekordmeister Glasgow Rangers. Unter Trainer Otto Rehhagel bestritt Kyrgiakos, der beim Gewinn des EM-Titels 2004 nicht zum Aufgebot gezählt hatte, insgesamt 19 Länderspiele. Talent Toski stößt aus der eigenen Jugend hinzu und soll bei den Profis erst einmal reinschnuppern.

Die Eintracht will sich aber in den kommenden Wochen weiter auf dem Transfermarkt umschauen. Nach dem Abgang des Südkoreaners Du-Ri Cha zum Ligakonkurrenten Mainz 05 stehen außer Takahara und Ioannis Amanatidis nur Halbstürmer zur Verfügung. Deshalb soll bis zum ersten Spiel bei Schalke 04 (12./13. August) und dem ersten Auftritt im Uefa-Cup noch eine echte Nummer neun gefunden werden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%