Fußball Bundesliga
Uli Hoeneß heizt Gomez-Spekulationen wieder an

Bayern-Manager Uli Hoeneß liebäugelt weiter mit einer Verpflichtung von Nationalstürmer Mario Gomez. Dabei würde laut Hoeneß ein Podolski-Abschied immer wahrscheinlicher werden.

Kurz nach Ende der Europameisterschaft heizt Uli Hoeneß die Transferdebatte um Nationalstürmer Mario Gomez wieder an: "Sollte Mario Gomez zur kommenden Saison wechseln, sind unsere Chancen ziemlich gut, glaube ich. Es ist doch klar, dass wir alles tun, um diesen Topmann zu verpflichten, bevor der nach Italien geht und die Leute sagen: "Hey, wieso habt ihr euch nicht bemüht?", sagte der Manager des deutschen Rekordmeisters Bayern München, über den 22-Jährigen, der beim VfB Stuttgart noch bis 2012 unter Vertrag steht, der Münchner tz.

Die Schwaben hatten die Transferdebatte um Gomez, der sich nach der EM-Vorrunde mit unglücklichen Auftritten aus der DFB-Startelf gespielt hatte und im Finale gegen Spanien am Sonntag zu einem Kurzeinsatz kam, zuletzt für beendet erklärt.

Hoeneß aber wirbt weiter offen um den Angreifer: "Wir interessieren uns doch nicht erst seit zwei Tagen für Mario Gomez. Sobald ein Signal aus Stuttgart kommt, sind wir da. Da können Sie sicher sein." Man mache Stuttgart schließlich "nicht verrückt, wenn wir ihn nicht wirklich haben wollen", erklärte Hoeneß weiter.

Gedankenspiele um den Verbleib von Schweinsteiger und Podolski

Weiterhin auf der Wunschliste der Bayern steht auch Mittelfeldspieler Alexander Hleb vom FC Arsenal aus London. Sollten sich beide Transfers realisieren lassen, wäre offenbar auch der Weg für einen Vereinswechsel von Lukas Podolski und Bastian Schweinsteiger frei. An beiden Nationalspielern besteht offenbar Interesse aus dem In- und Ausland.

"Wenn Hleb käme, stellt sich die Frage: Wo sollte Bastian spielen? Momentan wäre es nicht klug, über Ersatzlösungen in der Öffentlichkeit nachzudenken, weil man damit Bastian und Lukas Unrecht tun würde", sagte Hoeneß laut Abendzeitung zu dem Thema.

Der Manager stellte einen Verkauf des mit seiner Situation als Reservist unzufriedenen Podolski aber zumindest in Aussicht. Man habe sich "das mit Gomez überlegt", als Podolski seine Unzufriedenheit geäußert habe und Stuttgart auf die Bayern zugekommen sei und Interesse bekundet habe, sagte Hoeneß.

Klar ist aber auch, dass ein Verkauf nur im Falle weiterer Verstärkungen ein Thema wird. "So lange wir keine neuen Spieler geholt haben, denken wir über die, die da sind, nicht nach", sagte Hoeneß dem kicker. Mit nur zwei Stürmern werde man sicher nicht in die Saison gehen. "Es kann auch gut sein, dass sich am Kader gar nichts mehr ändert", erklärte der Manager.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%