Fußball Bundesliga: Unentschieden zwischen Lautern und Köln

Fußball Bundesliga
Unentschieden zwischen Lautern und Köln

Im Keller-Duell haben sich der 1. FC Kaiserslautern und der 1. FC Köln 2:2 (1:1) getrennt. Boubacar Sanogo und Fabian Schönheim erzielten die Tore für die Pfälzer, für die "Geißböcke" traf Marco Streller doppelt.

Die Talfahrt des 1. FC Kaiserslautern und des 1. FC Köln in Richtung 2. Bundesliga hält weiter an. Das Bundesliga-Schlusslicht und der Tabellenvorletzte trennten sich am 20. Spieltag 2:2 (1:1) und können sich mit jeweils 14 Punkten auf dem Konto nur noch minimale Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. Für Köln war Marco Streller zweifacher Torschütze (37./75.). Auf Seiten der Lauterer trafen Boubacar Sanogo per Handelfmeter (42.) und Fabian Schönheim mit seinem ersten Bundesliga-Tor (76.). In der 90. Minute traf Lauterns Ferydoon Zandi mit einem Freistoß nur die Latte.

Die 29 145 Zuschauer im Fritz-Walter-Stadion sahen in der Anfangsphase ein Spiel, das die Verunsicherung auf beiden Seiten deutlich widerspiegelte. Den Profis beider Mannschaften gelang kaum etwas, Fehlpässe und Missverständnisse prägten das Bild. Das ständig von Fouls auf beiden Seiten unterbrochene Spiel erreichte in der ersten Halbzeit zu keiner Phase Bundesliga-Niveau. Die Akteure wirkten verkrampft und übernervös, Torchancen waren Mangelware.

Erst gegen Ende des ersten Durchgangs nahm die Partie ein wenig mehr Fahrt auf. Nach der Führung durch den Treffer des Schweizers Streller, der seine ersten Tore im Trikot der Kölner erzielte, drängten die Gastgeber auf den Ausgleich.

Trotz ihrer ungenügenden spielerischen Mittel gelang den Pfälzern nur fünf Minuten nach dem Rückstand das 1:1. Dabei half den "Roten Teufeln" der Kölner Nationalspieler Lukas Sinkiewicz, der bei einem Kopfballduell im Strafraum die Hand zur Hilfe nahm. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sanogo sicher.

Auch nach dem Seitenwechsel setzte sich das schwache Spiel der ersten Hälfte fort. Keinem der beiden Teams gelangen konstruktive Spielzüge. Immerhin schafften es die Gastgeber, durch verstärktes Engagement etwas Druck zu entwickeln, ohne dabei allerdings zunächst richtig gefährlich zu werden.

Dagegen waren die Kölner mit ihrer ersten Chance in der zweiten Hälfte gleich erfolgreich. Den Rückstand durch Streller egalisierte der FCK allerdings nur 78 Sekunden später durch den erst 18 Jahre alten Schönheim.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%