Fußball Bundesliga
Urlaub für HSV-Spieler schon wieder vorbei

Für die Profis des Bundesliga-Tabellenvorletzten Hamburger SV ist der Urlaub schon wieder vorbei. Mit einem Waldlauf nahm die Mannschaft von Trainer Thomas Doll am Mittwoch das Training wieder auf.

Von wegen lockerer Aufgalopp - beim Hamburger SV ist schon anderthalb Wochen nach dem Ende der Hinserie die Zeit der harten Arbeit angebrochen. Mit einem beispiellosen Frühstart hat der krisengeschüttelte Bundesligist die Vorbereitungen auf die Rückserie aufgenommen. Nach nur neun Tagen Weihnachtsurlaub absolvierten die Spieler des stark abstiegsgefährdeten Tabellenvorletzten am Mittwochnachmittag ihre erste Laufeinheit nach den Feiertagen. Sämtliche 17 Ligakonkurrenten hingegen hatten ihre Profis bis ins neue Jahr hinein in die Ferien geschickt.

Doll will "jeden Tag nutzen"

"Es gibt viele Dinge aufzuarbeiten, wir müssen jeden Tag nutzen", begründete Trainer Thomas Doll die ungewöhnliche Maßnahme. Erst vor exakt einer Woche hatte der HSV-Vorstand nach dreitägigen Krisengesprächen einstimmig entschieden, die Zusammenarbeit mit dem Coach ungeachtet der sportlichen Misere der Hanseaten fortzusetzen. Die Norddeutschen erkämpften in 17 Vorrundenspielen nur einen einzigen Sieg und sind mit insgesamt 13 Zählern vier Punkte vom rettenden 15. Tabellenplatz entfernt.

Mit knapp halbstündiger Verspätung schickte Doll seine Schützlinge zu einem 45-minütigen Waldlauf in den Altonaer Volkspark. Knapp 300 Zuschauer warteten bei eisigem Wind vergeblich darauf, ihre Lieblinge bei einem Trainingsspiel auf dem Übungsgelände neben der AOL-Arena begutachten zu können.

HSV-Boss Bernd Hoffmann hatte schon vor Weihnachten noch mehr Konzentration auf den sportlichen Erfolg eingefordert: "Vor uns liegen hammerharte Monate. Wir spielen gegen einen Rückschlag für mindestens fünf Jahre." Konsequenter als bisher will auch der intern nicht unumstrittene Sportchef Dietmar Beiersdorfer gegen Nachlässigkeiten aller Art vorgehen. "Es kann sein, dass auch mal einer in der 25. Minute vom Platz muss", erläuterte der Ex-Nationalspieler.

Für derlei drastische personelle Maßnahmen sollen Doll in den kommenden Wochen deutlich mehr Spieler als zuletzt zur Verfügung stehen. Für den Rückrundenauftakt am 27. Januar (15.30 Uhr/live bei arena) bei Arminia Bielefeld kann der 40-Jährige bei gutem Heilungsverlauf wieder mit Nigel de Jong (Knieoperation), Raphael Wicky (Wadenoperation), Guy Demel (Oberschenkeloperation) und Juan Pablo Sorin (Muskelfaserriss) rechnen, die ein lockeres Lauftraining absolvierten. Weiterhin ausfallen wird bis zum Frühjahr Vincent Kompany (Achillessehnenriss), Kapitän Rafael van der Vaart ist noch für zwei Spiele gesperrt.

Interessent für Lauth gesucht

Möglichst noch bis zur Abreise am 4. Januar in ein zehntägiges Trainingslager nach Dubai wollen die Hamburger ihren Kader weiter aufstocken. Gesucht wird ein Torwart, der die beiden in der Vorrunde nicht überzeugenden Keeper Sascha Kirschstein und Stefan Wächter ablöst, und auch nach einem torgefährlichen Angreifer wird weiter gefahndet. Abgegeben werden soll Stürmer Benny Lauth, doch für den Ex-Nationalspieler findet sich derzeit kein Interessent.

Im Verlauf des Trainingslagers wird der HSV am 8. Januar (14.00 Uhr/MEZ) gegen den Iran sowie am 10. Januar (16.30 Uhr/MEZ) gegen die Vereinigten Arabischen Emirate zwei Testbegegnungen bestreiten. Weitere Vorbereitungsspiele finden am 16. Januar beim Zweitligisten Hansa Rostock sowie am 20. Januar vor eigenem Publikum gegen den deutschen Rekordmeister Bayern München statt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%