Fußball Bundesliga
Van Gaal schont Robben gegen Stuttgart

Bayern München wird ohne Arjen Robben nach Stuttgart reisen. "Ich verzichte lieber auf ihn, damit er für das Spiel gegen Bordeaux fit ist", stellte Trainer Louis van Gaal klar.
  • 0

Rekordmeister Bayern München muss beim Bundesliga-Spiel am Samstag (15.30 Uhr/live bei Sky und Liga total) aller Voraussicht nach auf Flügelstürmer Arjen Robben verzichten. "Wir müssen mit seiner Situation vorsichtig umgehen. Ich verzichte lieber auf ihn in Stuttgart, damit er für das Spiel gegen Bordeaux fit ist", sagte Bayern-Coach Louis van Gaal am Freitag über Robben, der nach einer Knieverletzung erst kürzlich wiedergenesen ist.

Neben Robben fehlen den Münchnern beim Süd-Derby in Stuttgart weiterhin auch Star Franck Ribery und Ivica Olic, die verletzt sind. Van Gaal erwägt indes womöglich, dem Ex-Stuttgarter Mario Gomez bei dessen erstem Treffen mit seinem früheren Arbeitgeber eine Chance von Beginn an zu geben. "Es ist für Gomez ein besonderes Spiel, und ich habe den Spielern dann oft die Chance gegeben", sagte er.

Van Gaal warnt vor gebeutelten Schwaben

Obwohl der VfB die vergangenen fünf Pflichtspiele verloren hat und Trainer Markus Babbel um seinen Job bangen muss, sieht van Gaal in Stuttgart "eine gute Mannschaft mit Spielern hoher Qualität, die ein Spiel auch ändern können". Von diesen Profis habe der VfB "mehr als Frankfurt", betonte van Gaal. Die Eintracht haben die Bayern in Liga (2:1) und DFB-Pokal (4:0) zuletzt zweimal geschlagen.

Van Gaal warnte seine Spieler zugleich davor, Stuttgart wegen der dortigen sportlichen Krise auf die leichte Schulter zu nehmen. Auf die Frage, ob das Sprichwort "ein angeschlagener Boxer ist ein gefährlicher Boxer" auch in den Niederlanden gelte, sagte er: "Bei uns heißt es: Eine Katze in einem engen Raum macht komische Sprünge. Das weiß ich auch."

© SID

Kommentare zu " Fußball Bundesliga: Van Gaal schont Robben gegen Stuttgart"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%