Fußball Bundesliga
VfB-Profis mit "Kurzurlaub" belohnt

Stuttgarts Trainer Armin Veh gönnt seinen Spielern nach dem 3:1-Erfolg gegen die Bayern eine dreitägige Ruhepause. Die zuletzt schwachen Mexikaner Pavel Pardo und Ricardo Osorio sollen sich sogar eine Woche regenerieren.

Nach dem 3:1-Sieg des deutschen Meisters VfB Stuttgart gegen Tabellenführer Bayern München hat Trainer Armin Veh seine Profis mit einigen Tagen Ruhepause belohnt. Die Schwaben, die wegen der Länderspielpause erst wieder am 24. November bei Eintracht Frankfurt ran müssen, wurden von ihrem Coach nach dem Auslaufen am Sonntagmorgen in einen "Kurzurlaub" bis zum nächsten Training am Donnerstag geschickt.

Seinen beiden mexikanischen Nationalspielern Pavel Pardo und Ricardo Osorio gönnt Veh sogar eine knapp einwöchige Auszeit. Das in dieser Saison meist schwächelnde Duo muss erst am Sonntag (18. November) wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. "Beide sind nicht in der Verfassung der letzten Runde", begründete der Stuttgarter Coach die Maßnahme. Veh hofft, dass Mittelfeldspieler Pardo und Abwehrspezialist Osorio durch die zusätzliche Regeneration wieder zu konstant starker Form finden.

Indes ist die Verletzung von VfB-Spielmacher Yildiray Bastürk nicht so schlimm wie zunächst befürchtet. Trotz der im Spiel gegen die Bayern erlittenen Oberschenkelprellung kann Bastürk zur türkischen Nationalmannschaft reisen, die in der EM-Qualifikation am 17. November in Norwegen und am 21. November zu Hause gegen Bosnien-Herzegowina antreten muss. Der Ex-Berliner Bastürk war am Samstag in der Partie gegen München wegen der Blessur bereits nach der ersten Halbzeit ausgewechselt worden. Der türkische Internationale hatte einen Treffer zum Sieg gegen die Bayern beigesteuert.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%