Fußball Bundesliga
VfL Bochum ärgert Magaths "Wölfe"

Der VfL Bochum hat den Sprung von Felix Magath und seinen "Wölfen" an die Tabellenspitze verhindert. In einem abwechslungsreichen Spiel trennten sich der VfL und Wolfsburg 2:2.

Geheimfavorit VfL Wolfsburg hat dank Neuzugang Mahir Saglik die erste Saison-Niederlage in der Fußball-Bundesliga verhindert. Nach einem 0:2-Rückstand kam die Mannschaft von Trainer Felix Magath noch zu einem 2:2 (0:1) beim VfL Bochum, der zur Halbzeit eingewechselte Stürmer Saglik rettete durch seinen Treffer in der 69. Minute den Punkt.

"Wölfe" verpassen besten Bundesliga-Saisonstart

Damit verpassten die Niedersachsen nach dem 2:1-Auftaktsieg gegen den 1. FC Köln allerdings die Chance auf den besten Bundesliga-Saisonstart der Vereinsgeschichte, durch den sie mit Tabellenführer 1 899 Hoffenheim gleichgezogen hätten. Die Bochumer verspielten den ersten Heimsieg seit Anfang März, fuhren nach der Auftaktniederlage beim Karlsruher SC aber immerhin den ersten Punkt ein.

Magath war trotz der Aufholjagd missmutig. "Wir hatten in der zweiten Halbzeit viel zu gute Chancen, als dass ich mit einem Punkt zufrieden sein könnte", sagte der Coach. Auch sein Gegenüber Marcel Koller war enttäuscht: "Es ist immer ärgerlich, wenn man 2:0 führt und dann noch unentschieden spielt. Aber das 1:2 ist einfach zu schnell gefallen."

Bochum zu Beginn engagierter und aggressiver

Vor 20 836 Zuschauern begannen die Bochumer mit deutlich mehr Vorwärtsdrang und gingen bereits in der 12. Minute durch Stanislav Sestak 1:0 in Führung. Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Christoph Dabrowski (50.) per Kopf, doch im direkten Gegenzug verkürzte Ricardo Costa (51.) auf 1:2, ehe Saglik der Ausgleich gelang.

Die Hausherren zeigten sich gegenüber dem 0:1 vor Wochenfrist beim Karlsruher SC engagierter und aggressiver in den Zweikämpfen. Paul Freier, der nach seiner Einwechslung beim KSC nun neben dem zweiten Rückkehrer Vahid Hashemian in der Anfangself stand, hatte prompt zwei gute Chancen (7., 26.). Beim Führungstreffer hatte Daniel Imhof den Ball steil auf Sestak gepasst, der dem herauseilenden Torhüter Diego Benaglio keine Chance ließ.

Wolfsburg erst nach der Pause offensiv

Die zunächst defensiv aufgestellten und mit Ashkan Dejagah als einziger Spitze agierenden Gäste kamen erst nach einer halben Stunde dem Tor von Bochums neuem Keeper Daniel Fernandes nahe. Nach dem Seitenwechsel setzte Magath, der nach der Rotsperre erst am nächsten Samstag gegen Eintracht Frankfurt wieder auf Stürmer Grafite zurückgreifen kann, auf mehr Offensive und brachte Saglik für den italienischen Weltmeister Cristian Zaccardo.

Die Belohnung ließ nicht lange auf sich warten, auch wenn im Getümmel vor Fernandes etwas Glück für die Gäste im Spiel war und der Ball vom angeschossenen Costa ins Tor abprallte. In der 90. Minute trafen die Bochumer erneut, dem Tor von Sinan Kaloglu wurde wegen Abseitsstellung aber zurecht die Anerkennung verweigert.

Beste Spieler beim VfL waren Freier und Marcel Maltritz. Bei den Gästen überzeugten vor allem Josue und der Ex-Bochumer Zvejzdan Misimovic.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%